TOP

Made in GSA Competition: Likör & Wermut

Die aromatische Bandbreite in der Kategorie Liköre und Wermut bei der diesjährigen GSA-Competition in Berlin reicht von süß und fruchtig bis zu scharf und würzig. Wir präsentieren die sechs in diesem Fragment teilnehmenden Häuser aus Deutschland und Österreich mit ihren insgesamt acht und einzigartigen Produkten. 

Wermut ist im Kommen. Pur, als Apéritif oder mit hochprozentigen Spirituosen wie Gin oder Wodka gemixt, ist er wieder verstärkt und vor allem durch ein steigendes Angebot in den Bars vertreten. Auch Liköre drängen ins Rampenlicht und machen durch einfallsreiche Aroma-Qualitäten Bartender und Genießer auf sich aufmerksam. Natürlichkeit, der Verzicht auf künstliche Zusätze, Nachhaltigkeit, eine umweltbewusste Herstellung, unbehandelte Früchte, aber vor allem die Leidenschaft und Handwerkskunst der Hersteller und Manufakturen stehen im Vordergrund. Sie prägen das Bild dieser GSA-Sponsoren.

Viel mehr als nur Frucht

Zahlreich vertreten ist auch die Palette der Liköre. Faude Feine Brände fabriziert seinen Sauerkirschlikör ohne künstliche Aromen, Konservierungsstoffe oder Konzentrate her und stellt somit den Einsatz eines reinen Naturproduktes vor. Die Jägermeister aus Wolfenbüttel machen sich auch in dieser Kategorie bemerkbar. Mit Schlehenfeuer reiht sich das traditionsreiche Haus zu den Likör-Sponsoren. Der Wildfruchtlikör aus Schlehenbeeren, die erst nach dem Frost geerntet und mit karibischem Rum vermengt werden, ist bereits 1938 von Curt Mast erfunden worden, namentlich erst in jüngerer Zeit als Schlehenfeuer bekannt.
[Slideshow]

Belsazar Vermouth Rosé Belsazar Vermouth White FaudefeineBrände Sauerkirschlikör Jägermeister Schlehenfeuer Burschik’s Red Vermouth Pussanga Lantenhammer Waldhimbeerlikör Lantenhammer Mirabellenlikör

 

[/Slideshow]

In jeder Flasche wiederum Pussanga stecken Handwerk und Überzeugung. Fruchtig, würzig und scharf zugleich wird es durch Granatapfel, Chili und Ingwer, Kardamon und Bourbon-Vanille, und lässt sich gut mit Rum und Gin paaren. Der Pussanga-Pflanze aus Peru und Mexico sagt man übrigens eine aphrodisierende Wirkung zu.

Tradition und Erneuerung

Die seit 1928 bestehende Destillerie Lantenhammer am Schliersee präsentiert zwei Fruchtcuvées: Mirabelle und Waldhimbeere. Beide Cuvées werden aus unbehandelten Früchten, Mirabellen und Waldhimbeeren, und ohne Zusätze hergestellt.

Der Wiener Leonhard Specht ist mit seinem Burschik’s Vermouth Red der einzige namhafte österreichische Vertreter in dieser süßen Abteilung. Bernsteinfarben durch Karamellzugabe und reich an Wermutkraut will Spechts Fabrikat nicht als Apéritif glänzen, sondern drängt auf die Kombination mit beispielsweise Gin, Campari oder Whisky.

Zwei der vier Belsazar Vermouths werfen sich in den Bewerbungsring dieser Kategorie. Belsazar Vermouth Rosé und White sind die Vertreter des jungen deutschen Hauses Belsazar Vermouth, hinter dem die Gründer Maximilian Wagner, Philipp Schladerer und Sebastian Brack stehen. Sommerlich und bittersüß mundet der Rosé, subtiles Vanillearmoma, frische Kräuter und Gewürznoten mit einem Hauch Bitter zeichnet den White aus.

Credits

Foto: Wermut via Shutterstock

Kommentieren

Ich akzeptiere