Inventur am 23.August 2015

News 23.8.2015

Alkoholfreie Preise, Starbucks und das Craft Beer, die Karibik kommt nach Deutschland und in Hamburg wurde der beste deutsche Gin gekürt. Hereinspaziert!Kommen Sie mit, unsere Branchenrundschau ist da.

Wir packen unsere Taschen und lösen ein Zugticket – nach Frankfurt. Dort findet an den Tagen vom 28. bis 30. August 2015 die „eat+lifestyle“-Messe statt. Geboten werden dort Workshops – wie macht man eigentlich Kimchi selbst? – und allerlei Vorträge zu den großen Themen im Bereich Food. Es gibt ein Fleischtasting, es wird gebacken, es gibt die Tasting Bar mit Biercocktails und Craft Beer aus Frankfurt, und außerdem einen Vortrag mit dem wunderschönen Titel „Pimp your Salad“. Mit sieben Euro kann man das Eintagesticket im Vorverkauf erstehen.

Jetzt aber erst einmal ab zur neuesten Inventur.

1) Der Drink der Wahl

Letzte Woche um diese Zeit stellten wir den Artikel der FAZ vor, in der Parteien “ihre Cocktails” vorstellen sollten. Heute geht es weiter, und zwar mit Food52, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, sich die potentiellen “Spirit Drinks” verschiedenster Magazine zu überlegen. Ergebnis sind ein paar Perlen, garniert mit einigen Seitenhieben in Richtung der Kollegen.

Zum Beispiel der Elijah Craig-Manhattan für den Business Insider, aber ohne Kirschen. Die bleiben übrig für die Medien, die die Geschichte jeweils „zuerst gebracht haben“. Oder der staubtrockene Martini mit einer Olive für das Wall Street Journal. Unser persönlicher Favorit ist der Original Moonshine, den das Vice Magazine an einem geheimen Ort zusammen mit ISIS genießt. Na dann, Chin Chin. Und wer wir wären? Eine ganze Barkarte natürlich!

2) Bier nach vier

Dass Starbucks in den Vereinigten Staaten  neben seinen Double-Chocolate-Semi-Latte-decaf-Variationen auch Wein und Bier anbietet, ist nichts Neues. Seit 2010 gibt es unter anderem in Portland – wo sonst? – eine Filiale, die dem Abflauen nach 16 Uhr mit Alkohol entgegen wirken will. Jetzt ist man bei dem Konzern wohl der Meinung, an einer größeren Sache dran zu sein und ist gerade dabei, Alkohol-Lizenzen für 2000 weitere Starbucks-Filialen in den USA einzuholen.

Besonders Frauen würden die Option auf ein Glas Wein in einer “sichereren Umgebung als etwa in einer Bar” gerne nutzen, und auch größere Gruppen seien eine Zielgruppe, so Rachel Antalek, Vizepräsidentin für Innovationen bei dem Konzern. Als Beispiel pickt USA Today einen Starbucks in Williamsburg, Brooklyn heraus: das Design der Räume passe sich ebenfalls dem Bestreben an, die “Evenings” – wie das Programm zur Abendbelebung passenderweise heißt – bei Starbucks populärer zu machen. Man versuche auch, so lokal wie möglich zu agieren , so kommt das Craft Beer in Williamsburg von der Brooklyn Brewery. Wir wünschen Glück bei der Erweiterung des Konzepts, verbleiben allerdings auch weiterhin lieber in den wirklichen Bars.

3) Ein bisschen Karibik für Deutschland

Mit dem 1. August 2015 wird Ferrand Deutschland den Vertrieb des Rhum Clément in Deutschland übernehmen. Der Rhum Agricole aus Martinique ist damit der dritte Zzuckerrohrbrand im Portfolio des Unternehmens mit französischem Ursprung. Er reiht sich neben dem Plantation Rum aus Guadeloupe und dem Kaniche Rum aus Barbados ein. Ferrand erweitert damit seine Karibik-Front und wir können uns darüber freuen, den Clément hierzulande nun etwas öfter im Backboard zu sehen und im Cocktail zu genießen. Darauf erstmal einen Ti Punch.

4) Krombacher kauft ein

Das Unternehmen Krombacher war auf Shopping Tour und hat den Getränkevermakter Drinks & More aus Hamburg eingepackt. Ab 1. September 2015 ist der Deal gültig. Anfang November schließlich wird sich der bisher geschäftsführende Gesellschafter aus dem Unternehmen verabschieden und sich “neuen Herausforderungen stellen”, wie es immer wieder gerne heißt. Was gibt’s bei Drinks & More eigentlich zu kaufen? Bei dem Hamburger Unternehmen baut man auf alkoholfreie Getränke, wie etwa Dr Pepper, Orangina, aber auch Muscle Milk Protein und Vöslauer Wasser. Die Übernahme war allerdings schleichend und nicht vollkommen überraschend: Krombacher war bereits seit 2013 mit 25 % an Drinks & More beteiligt.

5) Gin um Gin

Deutscher Gin wird nicht nur bei uns verkostet (dieErgebnisse unseres MIXOLOGY TASTE FORUMS für Gin aus dem GSA-Land sind in der Ausgabe 2/15), sondern auch die mehr als geschätzten Kollegen von Effilee und sternefresser.de haben sich vor wenigen Tagen die Ehre gegeben. Auch Nils Wrage, unser Chefredakteur, war Teil der erlauchten Runde des zweiten „BottleTank“, der in Hamburg zusammenfand, um im K.O.-Verfahren den „geilsten deutschen Gin“ zu suchen und zu finden. Der erste Sternefresser-BottleTank hatte sich seinerzeit der Suche nach dem „geilsten deutschen Spätburgunder“ verschrieben.

Neben Nils saßen unter anderem Jörg Meyer, Effilee-Herausgeber Vijay Sapre, Billy Wagner aus dem Nobelhart & Schmutzig und noch so einige andere große Namen aus dem Deutschlands kulinarischer Landschaft. Das Verfahren und welche Gins alles ins Rennen geschickt wurden, lässt sich online bei Sternefresser einsehen – wir verraten nur den Sieg: Der geht nämlich an Gin Sul aus Hamburg! Wir gratulieren.

6) Alkoholfrei

Kürzlich ging in der Düsseldorfer Mojito’s Bar der Riemerschmid Null Promille Cup 2015 über die Bühne und Steffi May aus dem Roomers in Frankfurt holte sich mit ihrem „Affair de Coeur“ den ersten Platz. Zu gewinnen gab es 1.000 € sowie den Riemerschmid-Wanderpokal. Auf Platz zwei fand sich Tarek Nix aus der Berliner Alto Bar wieder und Dritter wurde Andrej Blaha von der Züricher Widder Bar. In der Jury des von dem deutschen Sirup-Hersteller Riemerschmid veranstalteten Wettbewerbs saßen der Vorjahressieger Florian Zweng, Kent Steinbach aus der Mojito’s Bar, Robert Potthoff von der Bar Ellington in Düsseldorf, Rike Kurrle aus der Harry’s New York Bar in Frankfurt und Riemerschmids Markenbotschafter Thomas Magg. Hier das Rezept zur „Herzensaffäre“ von Steffi May:

Affaire de Coeur

2 cl Riemerschmid-Syrup Blood Orange
3,5 cl frischer Zitronensaft
1 Prise getrocknete Lavendelblüten
3 Blätter Salbei
6 cl Tonic Water

Glas:  Weinglas
Garnitur:  Lavendel

Alle Zutaten, mit Ausnahme des Tonic Waters, auf Eiswürfeln shaken. Anschließend in das vorgekühlte, mit Lavendelblüten dekorierte Weinglas auf Eiswürfeln doppelt abseihen. Mit Tonic Water auffüllen und mit Lavendelblüten garnieren.

Photo credit: Mann und Frau via Shutterstock.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel