Martin Bornemann gewinnt die Made in GSA Competition 2018

News 28.5.2018

Die Jury ist sich einig: Martin Bornemann aus Basel sichert sich mit seinem Cocktail „Aureum“ den Gesamtsieg der 6. Made in GSA Competition.  Damit verweist er die Konkurrenz aus Bamberg und Frankfurt auf die Plätze.

Und schon wieder geht der Preis nach Basel: Martin Bornemann aus der Bar Werk 8 holt sich mit seinem fulminanten Cocktail „Aureum“ den Gesamtsieg bei der 6. Made in GSA Competition, die vor wenigen Augenblicken in der Gekkos Bar in Frankfurt am Main zu Ende gegangen ist. Er beerbt damit seine Baseler Kollegin Chloé Merz, die 2017 in Wien triumphieren konnte. In seinem Drink setzte Bornemann auf die Kombination von Appenzeller Alpenbitter, Humbel XK Kirsch, The Seventh Sense Falernum und Swiss Mountain Spring Dry Tonic. Mit seiner simplen Rezeptur zeigte so abermals, dass es möglich ist, einen komplexen, zeitgemäßen Cocktail ohne aufwendige Vorbereitung ins Glas zu bekommen – zumal mit Bornemanns Drinks erstmals ein Highball am Ende ganz vorn auf dem Treppchen bei der Made in GSA Competition landet. Davon zeigte sich auch die Jury aus Charles Schumann, Gerhard Tsai (Tür 7, Wien), Thomas Huhn (Les Trois Rois, Basel) und Gastgeber Branimir Hrkac beeindruckt.

Gut Kirschen essen… oder Trinken?

Auf den beiden weiteren Podiumsplätzen landeten ebenfalls Drinks, in denen die kleine, runde und aromatische Frucht vorkommt: Die Silbermedaille geht an Michael Rott aus Bamberg, den dritten Rang nimmt Lokalmatadorin Marlene Link mit in die Bar der Frankfurter Villa Kennedy. Während Rott in seinem Cocktail ebenfalls auf den Humbel XK (zusammen mit Belsazar Vermouth White und St. Kilian Turf Dog) setzte, punktete Link mit einer eleganten Kombination aus Kirschsaft, Schladerer Schwarzwald Maraschino, Belsazar Vermouth Dry und Monkey 47. Viermal Kirsche in drei Cocktails – die Made in GSA Competition hat definitiv eine Lieblingsfrucht.

Und als sei ein Gesamtsieg nich genug, gelingt Martin Bornemann – neben der Baseler Titelverteidigung – noch ein weiteres Novum: Er nimmt gleich beide Preise der Sonderkategorien ebenfalls mit nach Hause. Sowohl im Bereich „Limonade & Filler“ als auch „Likör & Wermut“ sprach ihm die Jury zusätzlich die beste Leistung zu. Das wichtige Alleinstellungsmerkmal der Made in GSA Competition, gleichzeitig bis zu drei Preise gewinnen zu können – Martin Bornemann ist der erste Teilnehmer in der Geschichte der Competition, dem dies gelingt.

Ab nach Athen!

Nach dem ersten Jubel darf sich Bornemann nun auf Preise der Extraklasse freuen: Made in GSA und MIXOLOGY fliegen ihn im November für mehrere Tage nach Athen, wo er unter anderem die Gelegenheit haben wird, mit der Athens Bar Show eine der aktuell populärsten und einflussreichsten Bar-Fachmessen Europas zu besuchen. Michael Rott wird im Oktober zur Bar Week nach Berlin eingeladen, und Marlene Link kann für einen Gesamtbetrag von € 500 im Cocktailian Online Shop auf Einkaufstour gehen. 

MIXOLOGY gratuliert Martin Bornemann zu seinem/ihrem verdienten Sieg. Auf dass die wunderbaren Bars von Frankfurt am Main eine würdige Kulisse für eine lange Siegesfeier bieten!

Aureum

Martin Bornemann / 2018

Rezept

4 cl Appenzeller Alpenbitter
2 cl The Seventh Sense Falernum
2 cl Humbel Kirsch XK
2 cl frischer Zitronensaft
7 cl Swiss Mountain Spring Dry Tonic

Zubereitung

Alle Zutaten außer dem Tonic auf Eis schütteln. In ein halb mit Eiswürfeln gefülltes Highballglas doppelt abseihen, das Tonic aufgießen, umrühren und mit Eiswürfeln auffüllen. Glasrand mit der Minze parfümieren und diese mit ins Glas geben.

Glas

Highball

Garnitur

Minzezweig

Photo credit: Joely Ketterer

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.