Courvoisier

Courvoisier lädt zum Toast auf Paris

Featured Partner 29.4.2016

Courvoisier ließ diese Woche in München die Pariser Belle Époque wiederauferstehen. Aleksandrs Sadovskis gewann die „The Toast of Paris“ Cocktail Competition und vertritt Deutschland demnächst im internationalen Finale in Frankreich. Und auch das österreichische Halbfinale hat seinen Gewinner gefunden.

Gold und Purpur waren die bestimmenden Farben, als kürzlich talentierte Bartender in der Münchner Lux Bar zur The Toast of Paris Cocktail Competition von Courvoisier antraten. Dem Erbe der ikonischen französischen Cognacmarke entsprechend, hatten sie die Aufgabe, einen Champagner-Cocktail zu kreieren, der „Atmosphäre, Opulenz und den Geschmack des goldenen Zeitalters in Paris“ widerspiegelt.

Eine Aufgabe, der sich alle fünf Teilnehmer des deutschen Halbfinales mit sichtbarem Enthusiasmus stellten. Aleksandrs Sadovskis (Prinzipal Kreuzberg, Berlin), Thomas Matzke (Friesen Barkultur, Köln), Martin Börzel (SoloBar, Düsseldorf), Martin Mrugalla (The Tiny Cup, Frankfurt) und Merlin Hoyer (Santo’s Cocktailbar, Karlsruhe) ließen französische Chansons erklingen, zitierten Napoleon III. oder stellten Eiffelturm-Miniaturen auf den Tresen.

„Die Cognac-Kategorie wird häufig unterschätzt, gerade im Bereich Mixing bietet sie viel Potenzial.“ Rebecca Asseline

Courvoisier, der bereits im Jahr 1889 zur Eröffnung des Eiffelturms auf der Pariser Weltausstellung gereicht wurde, avancierte in der französischen Belle Époque zu einem beliebten Getränk, um auf besondere Momente anzustoßen. Dem 23-jährigen Berliner Bartender Aleksandrs Sadovskis gelang es am besten, die Dynamik dieser Zeit ins Heute zu tragen. Sein Drink „Memories“ verband die Pfirsich-, Vanille und Mandelnoten von Courvoisier V.S.O.P. mit Sirup aus Lapsang Tee, frischer Limette und Champagner virtuos zu einem erfrischenden Cocktail mit Tiefe.

Rebecca Asseline, weltweite Markenbotschafterin von Courvoisier, die gemeinsam mit Jan-Peter Wulf von NomyBlog und MIXOLOGY-Herausgeber Helmut Adam die Jury bildete, war sichtlich angetan von dem Können der Barprofis. Da zwischen den Auftritten der beiden Bestplatzierten des deutschen Finales nur ein hauchdünner Unterschied auszumachen gewesen war, geht auf ihre Initiative hin auch der Zweitplatzierte nicht leer aus. Der Kölner Thomas Matzke bekommt demnächst die Gelegenheit, die Heimat von Courvoisier näher kennenlernen.

Zeitgleich mit Aleksandrs Sadovskis qualifizierte sich in der österreichischen Vorausscheidung in der Bar Frau Dietrich in Linz Lukas Hochmuth von der D-Bar des Wiener The Ritz-Carlton Hotels für das Finale in Paris. Am 17. Mai 2016 werden beide gegen die Finalisten aus verschiedenen Ländern um die internationale Krone von The Toast of Paris ringen. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg!

Courvoisier, Teil der Rare Collection von Beam Suntory, setzt sich für verantwortungsvollen Genuß ein: www.drinksmart.com 

Photo credit: Brown-Forman

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel