Ein Porträt. MIXOLOGY ONLINE im Gespräch mit Lars Bender.

Porträts 2.9.2013

Lars Bender ist Bartender mit Sinn für Humor und dem Nervenkostüm für ein Studium neben dem Job. Der Zweitplatzierte der diesjährigen Campari Liquid Art Competition sieht seine Stärken in den klassischen Bardisziplinen und hat eine Schwäche für „Pilsken“ und Herrn Schneider.

Wie kamst du das erste Mal mit der Welt der Bars in Berührung?

Wahrscheinlich saß ich nach einer Schicht im Biergarten bei einem Feierabend-Bierchen an der Bar bei den ‚großen Jungs‘.

Was ist dein beruflicher Werdegang als Barmann?

2007 – 2013        Franky’s im Wasserbahnhof (Mülheim/Ruhr) als Zappes, Kellner, Handwerker, Tellertaxi und irgendwann Barchef

2013 – jetzt          Kai’s Restaurant & Bar (Mülheim/Ruhr) als Barmann

Ganz bald             Balthazar – Bar & Brasserie (Essen) als Barchef

Für was interessiert du dich außerhalb der Arbeit hinter der Bar? Hast du Hobbies?

Irgendwo zwischen Arbeit und Uni mache ich gerne Sport, koche und treffe mich so oft wie möglich mit Freunden.

Was ist dein Lieblings-Cocktail?

Ich trinke am liebsten Klassiker auf Basis von amerikanischem Whisky, à la Manhattan, Old Fashioned oder Vieux Carré. Wenn es etwas erfrischender sein soll gerne einen Horse`s Neck oder natürlich einen seriösen Gin Tonic.

Was ist deine Lieblingsbar?

Schwierig, es gibt so viele tolle Bars. Aber wenn ich mal Zeit habe fahre ich gerne nach Düsseldorf in die LiQ Bar oder ins Ellington.

Was ist dein Lieblings-Club/Dive Bar/Kneipe?

Da habe ich keine spezielle Adresse. Aber noch gibt es in meiner Heimat ein paar charmante Kneipen in denen ich mich mit Freunden treffen und nen lekker Pilsken zischen kann.

Hast du Vorbilder im Barbereich, wenn ja welche?

DAS Vorbild habe ich nicht. Gibt aber viele Leute den ich gerne zuhöre und von denen ich lerne.  Ich lese alles was ich in die Hände bekomme um mich zu inspirieren. Gucke mir verschiedenste Techniken, Tricks und Kniffe bei anderen ab und tausche mich immer gerne mit Kollegen aus.

Von welchen Bartendern würdest du dir blind einen Cocktail mixen lassen?

Generell von allen, wird mich schon nicht umbringen. Aber der Herr Schneider aus dem LiQ hat immer was in petto, was mir schmeckt (komischerweise meistens mit ein paar Tröpfchen Fernet… ).

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel