Vienna Bar Community stellt sich vor

Porträts 18.7.2010 4 comments

In Wien haben sich Bartender in einem neuen Netzwerk organisiert: der Vienna Bar Community.

Gründungsmitglied Gerhard Kozbach beantwortete Mixology Fragen zu Mitgliedern und geplanten Veranstaltungen. Das Netzwerk informiert auf einer regelmäßig aktualisierten Internetseite via Blog über aktuelle Ereignisse und konnte seit Gründung bereits einige namhafter Unterstützer gewinnen.

Die Initiative zur Gründung der Community ging von einem Treffen verschiedener Bartender bei der Veranstaltungsreihe „Bar, Babes & Bouncers“ aus, die sich an Gastronomen und andere Berufe des Nachtlebens richtet.

 

Wer oder was genau ist die Vienna Bar Community?

Die Vienna Bar Community ist eine Plattform bzw. ein Netzwerk für Barkeeper und Bar-Interessierte, und auch für die damit verbundene Industrie. Leidenschaft und die Liebe zum Beruf hat uns dazu bewogen, die Vienna Bar Community zu gründen.

Die Wiener Barszene wird immer dichter, eine aktive flächendeckende Gemeinschaft oder Zusammenarbeit ist jedoch nicht wirklich vorhanden. Bei vorerst drei bis vier geplanten Treffen im Jahr wollen wir aktuelle Themen und Trends aufgreifen und uns auch die Gelegenheit geben, uns besser kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Natürlich haben wir auch eine Internetseite eingerichtet.

Was sind die Ziele der Community?

Eines unserer angestrebten Ziele sind, fachlich orientierte Diskussionen im Forum der Vienna Bar Community. Viele unserer Kollegen kommunizieren über die verschiedensten internationalen Foren und tauschen so Ihre Meinungen aus, aber im eigenen Umkreis wird hier eher weniger darauf geachtet.

Da viele von uns des Öfteren mit beruflichen Veränderungen oder neuen  Herausforderungen konfrontiert sind, findet sich die installierte Jobbörse als weiterer Schwerpunkt wieder. Hier wollen wir speziell jungen Barleuten oder auch Quereinsteigern die Möglichkeit bieten, schneller und einfacher an Ihr Ziel zu kommen. Im Gegensatz dazu haben natürlich auch die Barbesitzer die Möglichkeit auf einen so hoffen wir baldigen großen Pool an Bewerbern zurück zu greifen.

In unserer Kooperation mit der Industrie sehen wir einerseits die Möglichkeit, uns persönlich weiterzubilden und andererseits im internationalen Vergleich mehr Anschluss zu finden, Trends früher aufzugreifen und im Endeffekt dem Gast dadurch einen besseren Service zu bieten. Diese Art der Zusammenarbeit setzt aber kein fixes Sponsoring voraus, da wir frei und unabhängig sind und uns durch Verträge nicht die Objektivität verbauen wollen.

Wie gesagt, wir sind eine Community und keine Firma. Unser Ziel ist es etwas Gemeinsames zu erreichen und somit kann jeder von jedem profitieren.

Wer kann bei der Vienna Bar Community Mitglied werden?

Jeder kann der Vienna Bar Community beitreten, aber unser Fokus gilt natürlich der Bar und ihremUmfeld. Hier ergeben sich aber beim näheren Hinsehen sehr interessante Wege und Möglichkeiten das Netzwerk in die verschiedensten Richtungen wachsen zu lassen.

Denn was bringt schon all das theoretische Wissen, wenn es an der Umsetzung vor dem Gast scheitert. Wie wir alle wissen gibt es ja unzählige Gründe für einen Gast, damit er mit einem Cocktail mal so richtig zufrieden ist und da ist oft das richtige Mischungsverhältnis oder die Zeit des Shakens nicht so vordergründig.

In letzter Zeit spricht man immer mehr die Klassik und die Frühzeit der Cocktailgeschichte an, aber wo bleibt der Grundgedanke des Begriffes Dienstleistung? Die Leidenschaft im Verkauf, der Service am Gast, einfach das ehrliche Gefühl vermitteln, „dass ich für Sie heute da bin und alles tun werde um damit Sie einen tollen unvergesslichen Abend bei uns haben“.

Gemeinsam wollen wir die  verschiedensten Stärken der Gastronomie vereinen, aber auch Schwächen und Probleme aufgreifen und zur Diskussion zu bringen.

Welche Events sind geplant?

Wie schon erwähnt sind drei bis vier Treffen im Jahr von der Vienna Bar Community geplant. Unser erstes offizielles Zusammenkommen findet am 27. Juli 2010 statt. Neben der Vorstellung unserer Community haben wir aus aktuellem Anlass Tequila zum Thema gewählt.

Das viel verbreitete Image von „Kopfweh und trinke ich nie wieder“ wird von Jürgen Deibel als Vortragendem widerlegt und soll uns zeigen wie viel Qualität und Genialität in diesem sensationellem, zu wenig geschätzten Randprodukt liegt.

Was macht ihr bei „Bar Babes und Bouncers“?

Beim kommenden „BBB – Bar Babes and Bouncers“ am 19. Juli 2010 in der Passage Wien, werden wir wieder einen Mixwettbewerb organisieren. Die Klassik Cocktails Rum Gimlet und White Lady stehen dieses Mal am Programm und werden anschließend von einer Jury blind verkostet und nur nach ihrem Geschmack bewertet.

Der Sieger des jeweiligen Cocktails darf jenen für diesen Wettbewerb eigens handgravierten Glaspokal mit seinem Namen für ein Jahr lang an seiner Bar aufstellen und stellt sich im darauf folgendem Jahr der Herausforderung, den Titel zu verteidigen oder ihn an den neuen Gewinner zu überreichen.

Für weitere Fragen und Anregungen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten sind auf der Internetseite ersichtlich.

 

Link: www.viennabarcommunity.at

 

4 comments

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel