TOP
revanche cocktail

Revanche Cocktail: Revolte Rum trifft Pomelo

Lu Geipel aus dem Galander in Berlin hat mit dem Revanche Cocktail einen bittersüßen Rum-Drink gezaubert. Ihre Basis ist Revolte Rum von Felix Kaltenthaler, der sich nach wie vor einer wachsenden Beliebtheit erfreut.

Far away, far away… So und nicht anders müsste es eigentlich im Produktprofil von Revolte Rum stehen, sinniert man doch beim ersten Schluck über den langen Weg, den die Molasse aus Papua-Neuguinea bis in die Weltstadt Worms zurücklegen musste. Doch passt diese Einleitung auch zum Gründer Felix Kaltenthaler ganz persönlich. Nie ist er da, wenn man ihn mal braucht.

Dabei reist Felix – Master Distiller und selbsternannter Markenbotschafter – unentwegt durch die deutschen Lande und präsentiert sein Produkt stolz in Bars. Natürlich nur unter dem Vorwand, auch ein paar Drinks zu trinken. It’s all about credibility. Ganz besonders in dieser Barszene, so sagen die Leute. Doch er war nicht da, wo er sein sollte, und verpasste daher einen Drink, der seiner sein sollte. Poetisch.

Galanders Revanche Cocktail

Und genau deswegen schreibt dieser Autor diesen süffisanten Text, um diesen Felix Kaltenthaler wieder für diesen Drink nach Berlin zu holen. Du fehlst. Lu Geipel aus der bekannten Bar Galander Charlottenburg nämlich wollte Revolte Rum ganz besonders präsent in ihrem Twist auf den Gimlet in Szene setzen. Ein einfacher Rumlet war Geipel da zu simpel. Ihre Wenn-schon-denn-schon-Mentalität verleitete sie zu dem Gedanken, als Säurequelle Pomelo zu benutzen.

„Saisonal passte das gerade 1a. Ich habe einfach ein wenig rumprobiert und kam auf die Idee, meinen Revolte Rum-Drink eben mit diesem Cordial zu machen“, so Geipel. Die geschmacklich und säuretechnisch zwischen Grapefruit und Pampelmuse einzuordnende Pomelo gibt dem Revanche Cocktail in Form eines Cordials die nötige, süß-säuerliche Komponente, ohne ihm gleichzeitig die erfrischende Seite zu entziehen.

RUM-ble in the Bronx

Revolte Rum nimmt diese Einladung an. Durch seine fruchtigen und süßlichen Töne schafft der deutsche Rum, der sich einer agricolen Idee nicht entziehen kann, eine Basis, auf der besagter, von Geipel entworfener Cordial aufbauen kann. Ergänzt und formvollendet wird der Revanche Cocktail über den Einsatz von Grapefruit Bitters, die den Grundtenor des Twists aufgreifen und einen gewissen Nachklang verleihen.

Briefe an Felix also! Mit Sehnsucht, diesen hervorragenden Drink der überaus sympathischen Lu Geipel mal zu goutieren. Denn Revolte Rum, Pomelo und Grapefruit ist eine teuflisch geniale Idee…

 

Revanche Cocktail

Zutaten

5 cl Revolte Rum
4 cl Pomelo-Cordial*
1,5 cl frischer Limettensaft
3 Dashes Grapefruit Bitters

* Zesten von 2 Pomelos in Zucker einlegen, etwa zwei Tage ziehen lassen. Zesten-Zucker-Mischung mit Pomelo entsaften (etwa 200 ml), Zitrussaft und etwa 20 ml Limette und San Pellegrino-Pompelmo-Dose aufkochen. Anschließend sieben und auf etwa zwei Drittel reduzieren. Kühl lagern.

Credits

Foto: Tim Klöcker

Comments (4)

  • Jens Kümmerer

    „San Pellegrino Pomelo“ – gibt es das tatsächlich? Oder ist „San Pellegrino Pompelmo“ gemeint. Das ist mir bekannt – ist aber keine Pomelo-, sondern eine Grapefruitlimonade. Was natürlich nicht ausschließt, dass es nicht trotzdem einen guten Cordial ergibt. Pomelo kommt ja durch das Oleo Saccharum und den Pomelosaft rein.

    reply
    • Lu geipel

      Da hast du absolut recht mit deiner aussage… , die pompelo limonade kommt unterstützend da pomelo nicht besonders viel saft enthält , die aromen aber sehr gut trifft od ersetzt lg lu

      reply
    • Redaktion

      Lieber Jens (und natürlich liebe Lu),

      da haben sich bei unserem Autor wohl zwei Buchstaben verabschiedet (wir hätten uns wundern müssen, als wir für das Fotoshooting des Drinks auch nur auf die Pompelmo-Variante zurückgreifen konnten). Und in der Schlussredaktion hatten wir angenommen, dass die Pellegrino-Palette auch über eine Pomelo-Variante verfügt. Wir berichtigen den Fehler sogleich!

      Grüße //& Nils Wrage

      reply
      • Lu geipel

        Could be my fail

        reply

Kommentieren