TOP
Image Alt

Bartender Tag

Schwermütige Gespräche am Boulevard of broken dreams. Der Bartender als Ratgeber und Psychologe? Klischee, Klischee! Der Beruf ist doch viel ernsthafter, mögen viele meinen. Doch Augenblick: ja, doch ein guter Bartender ist auch ein Seelsorger.

Gerade nach den Feiertagen bleiben viele Reste. Das sind einerseits die Überbleibsel festlicher Braten, die auch an den Folgetagen noch zum Knabbern und Nagen einladen.

Fancy ist tot? Von wegen: gerade lässt Jeffrey Morgenthaler den Long Island Ice Tea wieder aufleben. Zeit für uns, in die 70er und 80er abzutauchen

Drei Jahre in Folge ist die Artesian Bar im Londoner Langham Hotel zur besten der Welt gewählt worden. Nicht nur deswegen gehört sie für jeden Cocktailliebhaber auf die «Must-See»-Liste bei einem Besuch in der britischen Hauptstadt.

Bereits öfters haben wir im Gespräch mit Bartendern die Forderung gehört, dass es doch auch bei Competitions strengere Regeln geben sollte. Eine davon könnte eine Teilnahmebegrenzung nach Alter oder Dienstjahren sein.

Obwohl sich der Beruf des Bartenders in den vergangenen Jahren immens professionalisiert hat, halten sich doch bei vielen Gästen einige Klischees und Vorurteile auf teils erstaunlich hartnäckige Weise.

Ein Tausendsassa. Der Münchener Klaus St. Rainer, der vor vier Jahren die Goldene Bar im Haus der Kunst eröffnete, hat sich nun mit einem eigenen Cocktailbuch verewigt. „Cocktails - Die Kunst perfekte Drinks zu mixen“, so der einfache und so treffende Titel.

Was andere wie selbstverständlich tun, dürfen Bartender natürlich nicht, finden jedenfalls Bartender und kritisieren einen Kollegen dafür, dass er bei Facebook eine Offizielle Seite – auch Fanpage genannt - zu seiner Person angelegt hat.

Der Beruf des Bartenders wandelt sich ständig. Nicht nur neue Techniken, Produkte und Arbeitsweisen halten ständig Einzug in die Bars, auch die eigene Wahrnehmung und die Haltung gegenüber der Profession ändern sich.