TOP
The District auf dem BCB

Im Themenpark der Barkultur: The District auf dem BCB

Elf Brands, ein Stadtteil: Der Bremer Distributeur Reidemeister & Ulrichs geht auf dem Bar Convent Berlin mit einer eigenen Halle neue Wege. The District lädt zum Verweilen und Verwöhnen ein.

Es ist nicht schwierig, sich auf dem Bar Convent Berlin zu verlieren. Vielleicht ist es sogar das Schönste: Unzählige Stände laden mit zahlreichen Verkostungen und Gesprächen dazu ein, die Orientierung – im positivsten Sinne – auszuschalten und sich von Geschmack und Genuss treiben zu lassen.

The District: Ein Stadtteil auf dem BCB

Reidemeister & Ulrichs macht sich diesen Umstand zu Nutze und dreht den Spieß gleichzeitig auf originelle Weise um: Die Bremer mieten in der Station Berlin gleich eine ganze Halle und verwandeln sie in einen eigenen Themenpark der Barkultur. Dessen Mittelpunkt ist die Hauptbar, an der internationale Top-Bartender Signature Drinks aus dem gesamten Spirituosenportfolio mixen.

Der sogenannte The District in der Halle 7.2 funktioniert wie ein eigener Stadtteil, durch den man streifen kann. Dieser Stadtteil besteht aus elf Brand Houses, deren verschiedene Ausprägungen die Vielfältigkeit eines Szeneviertels repräsentieren – und gleichzeitig die Vielfalt von elf Marken wiedergeben, die sich im Portfolio von Reidemeister & Ulrichs befinden. Kurzum: Hier darf man sich verlieren, man bleibt sowieso in der Familie.

Vom urbanen Garten bis zur Kunstgalerie

Nordés Gin etwa lädt ins Urban Beach House, während bei The Botanist der urbane Garten blüht und Gin Mare in der Urban Kitchen feine Drinks mit der Kochkunst von Fabio Haebel zusammenführt.

Diesem mediterranen Foodpairing folgt in der Cointreau Summer Lounge ein Nachschlag in Form von Cocktail-Bonbons. Nach süßem Dolce Vita schmeckt auch das Leben auch auf der italienischen Terrasse von Fernet-Branca und Brancamenta, passend dazu eröffnet Carpano für drei Tage eine Vermoutheria.

Ab in die Heilanstalt Sankt Kraken

Die Kunst des Solera-Verfahrens wiederum veranschaulicht Carlos I in einer Art Gallery, die sich auch mit den Ergebnissen aus dem Vintage Fotoatelier von The Sexton Whiskey bestücken ließe. Wie wichtig Nachhaltigkeit im städtischen Alltag geworden ist, zeigt schließlich der Fair Trade Shop von Flor de Caña Rum auf – während die Heilanstalt Sankt Kraken das Wohlergehen der Messebesucher sichert.

Auch Jazz muss sein

Begleitet wird The District von Schauspielern und Unterhaltungskünstlern, für geladene Gäste gibt es montags nach 19 Uhr eine Happy Hour. Mit dem Geldermann Jazz Keller wird am Dienstag von 17 – 19 Uhr auch musikalisches Programm geboten. Spätestens dann werden alle wieder zusammenfinden.

Kommentieren

Ich akzeptiere