TOP

The Small Apple: Sechs Bars in Mannheim

In adaptierten Kinos, Rooftop Bars über der Stadt, Räumen mit japanischem Minimalismus oder in einem Dauerbrenner in der Dunkelheit – wer in Mannheim ausgehen will, hat einige Möglichkeiten. Wir empfehlen diese sechs Bars für einen Abend in der Quadratestadt.

New York hat sich Mannheim zum Vorbild genommen. Früher einmal. So will es die Legende. Denn die 1624 als New Amsterdam gegründete US-Metropole hätte ihr Straßensystem an Mannheim angelegt. In der badischen Metropole tragen die Häuserblöcke der Innenstadt nämlich seit 1811 keine Straßennamen im herkömmlichen Sinn, sondern sind in einem Blocksystem angelegt und alphabetisch nummeriert. Diese Literierung genannte Einteilung der insgesamt 144 Quadrate erfolgt von den Buchstaben A 1 bis U 6. Kurzum: Man steht im Zentrum von Mannheim nicht beispielsweise an der Ecke Luisenstraße/Kurpfalzstraße, sondern an der Ecke B4 C3. Daher der bekannte Beiname Quadratestadt.

Das ist einmalig in Deutschland. Und deswegen will es die urbane Legende, die man auf Mannheims Straßen (und natürlich im Internet) trifft, dass es die 5th Avenue oder 32nd Street in New York so nicht geben würde, hätten die US-Renegaten nicht schamlos nach Baden gelinst. Beweise freilich fehlen. Eine schöne Geschichte ist es allemal – und eine, die man sich in Mannheim gut erzählen kann. Und das vor allen an diesen Tresen.

6 Barempfehlungen für Mannheim

Sieferle & KØ

Neckarvorlandstraße 17a
68159 Mannheim

Do - Sa 20 - 2 Uhr; So 18 - 0 Uhr, Mo - Mi geschlossen

Eine weitere Bar des Duos Sieferle und Ammann ist das Sieferle & Koe, nahe der Grenze zum Jungbusch-Viertel. Die Bar präsentiert sich nicht durch ein nennenswertes Schild, vielmehr lässt die mit Jalousien verdeckte Glasfront nur Leute, die mit solcher Art von Bars vertraut sind, erahnen, was sich hier verbergen könnte. Diese Präsentation ist auch keine Camouflage, um Gäste zu selektieren, sondern eine Frage des Stils. Und von diesem findet man im Inneren genügend vor. Im Sieferle & Koe wartet ein längliches Tresenoval, eine kleine, aber feine Karte und eine lockere Atmosphäre. Ein Nebenzimmer gibt es noch, in dem ein Billardtisch steht, das war es auch. Begonnen hat das Sieferle & Koe als Bar mit angeschlossenem Barbiersalon, u.a. war man auch für den MIXOLOGY Bar Award als beste Barkarte nominiert. Die Bartstutzerei ist längst Geschichte. Die Bar wiederum hat sich äußerlich weniger verändert, aber konsequent weiterentwickelt. Ein Ort, an dem man die Zeit vergessen und sich durch die Karte kosten kann. Absolute Empfehlung.

Hagestolz

Jungbuschstraße 26
68159 Mannheim

Mo - Do 20 - 2 Uhr, Fr - Sa 20 - 4 Uhr, So geschlossen

Der Ortsteil Jungbusch erlebte einen Aufstieg zum Ausgehviertel erster Güte. Nicht unbeteiligt daran ist die Hagestolz Bar, die seit 2012 mit bester Getränkekultur auf zeitgemäßem Niveau versorgt. Die Atmosphäre prägt eine filigran inszenierte Mischung aus Brüchen und Gegensätzen. Historisch trifft modern, Patina trifft Hochglanz. Der Tresen aus den 1890er Jahren, das bunte Sammelsurium an Stühlen, nackte Glühbirnen und 1950er-Jahre-Deckenleuchter und die Gartenbank vis-à-vis dem Sofa – all das macht das Hagestolz häufig zum Alpha und Omega der Mannheimer Barnacht. Hier beginnen viele Nächte und hier enden viele Nächte. Es ist ein raffinierter Cocktailraum sowie geschickte Trinkstube, betrieben von weitsichtigen Barbetreibern, die ihr Publikum, ihre Stadt und ihre Gegend kennen. Auf der Karte stehen vor allem Klassiker mit Twist neben einigen Signature Cocktails, dazu vertreibt man auch den eigenen „Hage Hage Gin“.

Odeon Bar

Quadrat G7, 10
68159 Mannheim

Di - Do 19 - 0 Uhr, Fr - Sa 19 - 2 Uhr, So - Mo geschlossen

Der Odeon Komplex ist eine Kombination aus Arthouse-Kino mit moderner, ansprechender Gastronomie und einer kleinen Perle. Die Bar wird seit 2019 von Abian Hammann und Paul Sieferle betrieben. Es ist nach dem Hagestolz sowie dem Sieferle & Koe der dritte Streich des Duos, und man muss auch nicht lange rätseln, warum man einen Raum wie das Odeon übernimmt: Hier trifft ein Hauch American Diner auf Art déco, ergänzt von einer Brise zeitgenössischem Design. Vor allem aber spürt man, dass dieser dem Odeon Kino angeschlossene Raum Geschichte hat. Im Sommer gibt es eine großzügige Gehsteig-Terrasse, auf der bis zu 90 Gäste Platz finden. Kurzem: Großes Kino gibt’s auch neben dem Kino.

Ihro

Kirchenstraße 28
68159 Mannheim

Mo, Mi, Do 19 - 24 Uhr; Fr - Sa 19 - 2 Uhr; So & Di geschlossen

Die Ihro Bar bereichert seit 2019 das Mannheimer Nachtleben, und das auf eine sehr konsequente und besondere Art und Weise: Japanischer Minimalismus und Detailversessenheit mischen sich hier mit hervorragenden Drinks und aufmerksamen Gastgebertum. Ein Abend im Ihro wird auf diese Weise eine Aromenreise, die eingebettet ist in ein durchdacht gesamtheitliches Konzept: Tinkturen und Essenzen sind beispielsweise selbst gemacht, ebenso wie das Eis im Keller oder Zutaten, die auf dem eigenen Acker kultiviert werden. Felix Wenzel und Jonathan Morten Keßeler, die nebenbei auch eine Consulting-Agentur betreiben, haben ihr ein besonderes Reich geschaffen. Ein Muss in Mannheim. Nicht zuletzt auch wegen der – natürlich selbst gemachten – Dim Sum. Für dieses gesamtheitliche Konzept gab es den MIXOLOGY Bar Awards 2022 in der Kategorie „Nachhaltigkeit & Bildung“.

Speicher 7

Rheinvorlandstraße 7
68159 Mannheim

Mi - So 17 - 0 Uhr (Sommeröffnungszeiten)

Der Speicher 7 ist ein am Rheinufer gelegener Getreidespeicher aus den 1950er Jahren, der Anfang der 2010er von einem Architektenbüro saniert wurde und nun ein Hotel beherbegt, das in der Stadt seinesgleichen sucht. Mit Jürgen Tekath wird die Bar im Erdgeschoss von einem Gastronom mit einer ungewöhnlichen Vita betrieben: Er begann seine Karriere in den Achtziger Jahren mit einem Blumenladen. Heute führt er u.a. auch das Café Flo, einen beliebten Ort am Wasserturm, dem Wahrzeichen von Mannheim. Die Bar im Erdgeschoss des Speicher 7 besteht aus flachen Sofalandschaften und ausladenden Tischen, viel Holz und vollbehängten Wänden mit Bildern von hinduistischen Gottheiten. Das Publikum ist tendenziell 30+, Samstags und Sonntags gibt eine ausladende „Teatime“, während der Ausblick von der Terrasse Einblick auf die wirtschaftliche Bedeutung des Wassers für die Stadt gibt: Der Mannheimer Hafen ist einer der größten Binnenhäfen Europas.

Roof Bar Radisson

Q7 27
68161 Mannheim

Mo - Do 18 - 23 Uhr, Fr 18 - 00:30 Uhr, Sa 12 - 00:30 Uhr, So geschlossen

Die auf dem Dach des Radisson Blu Hotels (P4 13) befindliche Bar wurde vom gleichen Architekten wie das Roomers in München entworfen, und das sieht man ihr auch an. Ein schwarz-goldener Barkubus in der Mitte verleiht dem Raum eine elegante Ausstrahlung, um den herum die Tische an den Wänden drapiert sind. Wie überall in der Pfalz gibt es in der Roof Bar viel Wein, trotzdem machen Cocktails einen Anteil von 60 Prozent der über den Tresen wandernden Getränke aus. Im Sommer sogar noch etwas mehr, wofür mit Sicherheit die Terrasse verantwortlich ist, wo Samstags viele von den nahe gelegenen Shoppingmeilen der Innenstadt den Nachmittag ausklingen lassen.

Kommentieren

Datenschutz
Wir, Meininger Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Länderflagge Deutsch
Wir, Meininger Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: