Der Cocktailwettbewerb „Made in GSA“. Heimat an die Bar!

Trends & Innovation 19.2.2013 1 Kommentar

An dieser Stelle findet sonst jede Woche die Präsentation und Analyse eines Drinks statt. In dieser Woche aber möchten wir zur Abwechslung auf eine Veranstaltung hinweisen, an deren Ende eine Reihe großartiger neuer Drinks stehen wird.

Es waren nicht wenige, die anfangs fragten, ob wie vorhätten eine „neue deutsche Cocktailmeisterschaft“ ins Leben zu rufen. Dies wollen wir selbstverständlich nicht. Außerdem würde dies auch mit der Idee von „Made in GSA“ nicht im Einklang stehen.

Dies ist ganz einfach festzumachen an einigen wesentlichen Punkten. Zum einen ist der deutschsprachige Raum, also das Verbreitungsgebiet des MIXOLOGY-Magazins, nicht nur Deutschland. Die Schweiz und Österreich gehören mit einer starken Leser- und Abonnentenbasis ebenfalls seit Gründung im Jahr 2002 dazu. So vielfältig die Unterschiede zwischen diesen drei Ländern sein mögen, am Ende haben alle drei viel mehr gemeinsam als sie trennt.

Bartender wechseln inzwischen wie selbstverständlich zwischen Bars und Städten dieser drei Staaten hin und her. Man trifft den österreichischen Barmann in Zürich, den deutschen Barkellner in Wien und den Schweizer Bar-Betreiber in Berlin. Über den Vorteil der gemeinsamen Sprache hinaus, vereint die drei Nationen auch die Liebe zu hochwertigen Genussmitteln.

Brände und Liköre finden sich in allen drei Ländern in den tollsten Qualitäten und mit den verschiedensten Aromen. Und auch hier ist sind Inspiration und Austausch der Brenner untereinander grenzüberschreitend. Diese Vielfalt zu unterstreichen und auf eine Bühne zu bringen, das ist das Ziel von „Made in GSA“.

Und die „Made in GSA Competition“ ist dazu auch die erste Möglichkeit für heimische Marken, sich auf gleicher Ebene in Szene zu setzen. Das Ziel ist, Bartender dazu zu inspirieren, einen Cocktail zu entwerfen, der nicht nur den Wettbewerb gewinnt, sondern danach auch in den Bars der drei GSA-Länder eine Heimat findet.

Neben der Startgebühr, die jede Marke welche die Made in GSA-Kriterien erfüllt, zur Teilnahme berechtigt, darf jeder Sponsor eine Prämie ausloben. Neben einem saftigen Preisgeld soll diese einen besonderen, zusätzlichen Anreiz bilden, sich mit der jeweiligen Zutat zu befassen. Alle Prämien, die Marken für in den zwei Siegerdrinks enthaltene Zutaten ausgeschrieben haben, bekommt der Schöpfer dieser Drinks.

Tolle Arbeitsmittel für eine großartige Szene

Womit wir bei den Bartendern sind. GSA-Land hat nicht nur eine breite Palette an einzigartigen Produkten, sondern auch eine quirlige und innovative Generation von Bartendern, die derzeit auf bestem Wege ist, sich selbst neu zu definieren und dem Beruf Bartender ein neues Ansehen zu verleihen.

Initiative und Innovationskraft steckt in so vielen Bartendern, die sich selbst weiterbilden, Methoden hinterfragen und neue Arbeitsweisen etablieren. Dieser Gruppe einzigartiger Menschen soll ebenso ein Podium gebaut werden. Sie soll beweisen, was die regionalen Produkte an Potential entfalten können, wenn sie in die richtigen Hände gelangen.

Und so steht der Wettbewerb allen Bartendern, Barflys und Connaisseurs offen, aus denen diese quirlige Barszene besteht. Schließlich muss man etwas nicht zwangsläufig zum Beruf haben, um es zu beherrschen. Ob es beherrscht wird, entscheidet übrigens eine erstklassig besetzte Jury. Alle Juroren sind in den letzten Jahren bei den MIXOLOGY BAR AWARDS ausgezeichnet worden und können auf jahrelange Erfahrung als Bartender zurückblicken. Sie sind ein Teil der Szene, die diesen Berufsstand aktuell so auszeichnet.

Einzigartig in aller Vielfalt

Ein Wettbewerb, der allen Teilnehmern offen steht und allen Marken, vom kleinen Start-up im Hinterhof bis zum bereits etablierten, international aufgestellten Konzern die gleiche Chance einräumt. In dieser Form dürfte es eine solche Competition noch nicht gegeben haben und alle Beteiligten sind wahnsinnig gespannt auf die Einsendungen, die uns in den nächsten Tagen und Wochen erreichen werden.

Alle Rahmenbedingungen, Einsendefristen und natürlich die teilnehmenden Marken findet man auf der Internetseite des Wettbewerbs. Hier werden im April dann auch die ermittelten Sieger mit ihren Cocktails präsentiert. Wer sich dafür interessiert, kann sich Finalisten und Gewinner auch live ansehen. Und zwar beim Finale am 14. April 2013 in Wien. In einer Bar-Stadt, die immer eine Reise wert ist.

Richtig los geht es mit der Competition ab 22. Februar 2013. Bis dahin haben die teilnehmenden Sponsoren ihre Produktinformationen und Prämien eingereicht. Wer sich vorab schon informieren möchte, kann aber bereits einige Produkte sichten. Einsendeschluss für alle Bartender und Barflys ist der 21. März 2013. Teilnahmeberechtigt sind Connaisseurs und Bartender, die 18 Jahre alt sind und in einem der GSA-Ländern ansässig sind.

 

Weitere Informationen: made-in-gsa.com

Bildquelle: aboutpixel.de / golden light © magann

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel