Werbeverbot für Alkohol in Russland. Die Moscow Bar Show 2013 als Glücksfall für Händler.

Veranstaltungen 24.8.2013 1 Kommentar

Von  1. bis 3. Oktober 2013 geht in Moskau zum dritten Mal die Moscow Bar Show über die Bühne. Organisiert wird sie von PIR Events in Kooperation mit Andy Bishop, der schon die London Bar Show ins Leben gerufen hat.

Russland gehört zu den am schnellsten wachsenden Märkten für Luxusgüter.  Kein Wunder also, dass auch Premiumspirituosen aus dem Ausland hier Fuß  fassen wollen. Erschwert wird dies jedoch durch das seit erstem Jänner 2013 geltende Werbeverbot für Alkohol. Während der MBS haben Händler daher die für Russland jetzt seltene Möglichkeit, ihr Produkt der richtigen Zielgruppe vorzustellen.

Abgesehen von  markengeförderten Work Shops werden auch unabhängige Demonstrationen und Präsentationen von renommierten Bartendern angeboten. Darunter finden sich Don Lee von der New Yorker PDT Bar, David Wondrich,  seinerseits Mit-Begründer des Modern Craft Cocktail Movement oder Taiwan´s bekanntester Bartender Aki Wang.

Einheimische Bartender wiederum können am Moscow Bar Show Cup, einem Wettbewerb mit jährlich wechselnden Schwerpunkten teilnehmen. In diesem  Jahr  wird das beste Bar Team von einer Jury aus internationalen Preisrichtern  gewählt. Die verschiedenen Teams sollen  ihre Bar bestmöglich repräsentieren und  deren Signature Drinks vorstellen. Das beste Team gewinnt eine Reise nach London und eine Spritztour durch die dortige Barszene.

Auch Moskaus Barszene ist einen Besuch wert. MIXOLOGY ONLINE tauchte anlässlich der Moscow Bar Show die letzten zwei Jahre in das Nachtleben der Millionen-Metropole ein. Das versteckt gelegene Chainaya zählt seitdem zu den Lieblingsbars der Redaktion. Letztes Jahr zählte man auf der Moscow Bar Show 8.000 Besucher. Die Veranstalter rechnen damit, diese Zahl dieses Jahr zu übertreffen.

Weitere Informationen: mbs.pir.ru/en


Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel