Fettercairn Fior. Von Einhörnern und Sherrynoten.

Whisk(e)y 13.2.2013

Wie bereits in der aktuellen MIXOLOGY-Ausgabe geschrieben hat Fettercairn Single Malt einen Vertriebspartner für Deutschland. Unser Autor Marco Beier hat die Flasche verkostet und bewertet.
Hübsch schaut sie aus, die hohe, schlanke Flasche des Fettercairn Fior Single Malt. Sehr ansprechendes und modernes Design. Eine der ältesten Destillerien Schottlands zeigt sich in einem neuen Gewand und hat für Deutschland einen Vertriebspartner gefunden. Aber wie schmeckt er denn, der Fior?

Einen Moment noch. Gehen wir doch kurz die Eckdaten von Fettercairn ab. 1824 ins Leben gerufen, ist Fettercairn die zweitälteste zugelassene Brennerei in Schottland nach Glenlivet. Gegründet in einer alten Kornmühle fingen Besitzer Sir Alexander Ramsay und Manager James Durie an Whisky zu brennen. Eine bewegte Geschichte und mehrere Besitzerwechsel später gelangte die Destillerie 2001 letztlich zu Whyte & Mackay und gehört somit heute zum indischen Spirituosenimperium United Spirits Limited.

Aber es ist noch etwas übrig geblieben aus der Anfangszeit. Was ein wenig an kitschiges Märchenland erinnert, ist ein Teil aus dem Familienwappen der Ramsays. Ein Einhorn. Dies hat zwei Hintergründe. Zum einen grast auf den Feldern hinter der Destillerie die letzte Horde Einhörner Schottlands die auch den Karren ziehen, mit dem das Malz in die Destillerie gebracht wird, zum anderen ist das Einhorn ein Symbol für Reinheit und Wahrheit. Und dieses Symbol, das Einhorn, ziert nun die Destillerie und die Etiketten der Fettercairn-Flaschen.

Solide erfüllte Erwartungen im Tasting

Wie es der Zufall will heißt die aktuelle Abfüllung Fior, was soviel bedeutet wie „wahr und rein“ und folgt den früheren Abfüllungen Old Fettercairn beziehungsweise Fettercairn 12 years. Was das Äußere angeht, ein klarer Sprung nach vorn. Das Innere nehmen wir nun genauer in Augenschein. Ungewöhnliche 42% Alkohol zeigt das Etikett. Und wie viele andere Destillerien verzichtet auch Fettercairn auf eine Altersangabe. Ob das nun neue Strategie ist oder an knappen Reserven bestimmter Jahrgänge liegt, unterliegt der Spekulation. Das vertraute Glucksen, wenn der Whisky die Flasche verlässt, steigert die Erwartung. Tiefes Bernsteinrot lässt auf ein paar Jahre Fasserfahrung des Einhorns hoffen, und die Nase gibt mir Recht.

Säuerliche Noten von Äpfeln wechseln sich mit den typischen Toffee- und Vanillenoten ab und werden abgerundet mit Orangenschalen und einer leichten Schärfe, die sich aber nicht einfangen lassen will.

Aber Schluss mit Theorie, jetzt wird probiert.

Langsam schleicht sich der Fettercairn über die Geschmacksnerven. Trocken zu Beginn, vielleicht eine leichte Sherry-Note. Selbstverständlich spürt man die 42% Alkohol, sie tragen die Aromen von dunkler Schokolade und Kaffee. Kurze Pause.

Zweiter Schluck. Eine gewisse Frische nimmt die Zunge ein und macht dann Platz für Gewürze und Trockenfrucht. Ein unaufdringlicher langer Abgang beendet den Probeschluck. Verlangt aber gleich einen Zweiten.

Rauch oder gar Torf wie dem Whisky von einigen Stellen attestiert werden, kann ich nicht finden. Muss man aber auch nicht. Fettercairn Fior ist ein durchaus komplexer Single Malt der zu gefallen weiss. Gut vorstellbar als Glas zum Anstoßen vor einem Essen oder für einen gemütlichen Abend unter freiem Himmel. Für den Winterabend vor einem Kamin, wie die perfekte Szene für ein Glas Whisky ja oft gezeichnet wird, wäre er mir zu frisch, zu knackig.

Und für alle die keine Angst haben, dem Fürst der Finsternis anheimgegeben zu werden wenn sie einen Single Malt vermixen. In einem Rusty Nail versteht sich der Fior hervorragend auf den Tanz mit Drambuie auf eisigem Parkett.

Ach ja, die grasenden Einhörner sind natürlich Quatsch.

 

// Kaufen: Fettercairn Fior befindet sich im Vertrieb von Borco-Marken-Import GmbH & Co. KG. Die 0,7l Flasche kostet ca. 40,00 €.

 

(Offenlegung: Die Redaktion hat für die Verkostung Produktproben von Fettercairn Fior erhalten. Außer dem Produkt – durch die Kehlen der Redaktionsmitglieder – ist allerdings nichts geflossen. Prosit!)

 

Bildquelle: aboutpixel.descotland © magann

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel