TOP

Die White Lyan Bar in London.

 High-Concept-Bars ergänzen die traditionelle Welt der Bars. Vorgefertigte Cocktails mit speziellen Zutaten aus der Flasche sind ungewöhnlich, aber interessant.
Was passiert, wenn das etablierte Barleben auf den Kopf gestellt wird? Londons neue Bar White Lyan ist ein perfektes Anschauungsbeispiel dafür. Sie ist die Erfindung von Ryan Chetiyawardana und reiht sich in eine Vielzahl an Bars, die das traditionelle Barkonzept in den letzten Jahren überdenken.
Die Garnierung der White Lyan-Drinks ist spartanisch, auf verderbliche Waren wie Eier, Zitronen, Milch oder Fruchtsäfte wird gänzlich verzichtet. Eiswürfel gibt es nicht: Alle Cocktails im White Lyan sind vorverwässert mit gefiltertem, re-mineralisiertem und speziell gekühltem Wasser. Die Bar-Karte zeigt mehr als 20 „esoteric cocktails“, wie zum Beispiel einen Bienenwachs Old Fashioned oder einen Monkey Ball aus Scotch, Kassia, Schokolade, Trüffel und Bananensoda. Die  Cocktails werden jedem Gast in gleicher Weise aus der Flasche serviert.
Die Zubereitung dieser Cocktails ist äußerst arbeitsintensiv und kann mehrere Tage in Anspruch nehmen. Charles Joly, Getränke-Verantwortlicher im Aviary in Chicago, meint: „Die Grenzen zwischen Küche und Bar verschwimmen immer stärker (…).“ Auch Chetiyawardana meint: „Ich würde sagen, wir verbringen zu 70 Prozent mehr Zeit in der Küche als eine durchschnittliche Cocktail Bar.“
Im Mittelpunkt dieses Konzepts steht der Gast. Vorgefertigte hochwertige Cocktails zu günstigeren Preisen räumen dem Bartender die Möglichkeit ein, dem Gast mehr Aufmerksamkeit zu schenken und sich wie „Zuhause“ zu fühlen.
Während einige Puristen die Entwicklung der Craft-Cocktail-Bewegung für alarmierend halten, sieht Dale DeGroff, Wegbereiter während seiner Zeit in New Yorks Rainbow Room in den späten 80er-Jahren, darin einen natürlichen Werdegang der Bar-Industrie. Craft-Driven-Bars sind neu und  ungewöhnlich: Nischen-Bars. Bars wie das Aviary in Chicago, New Yorks Booker and Dax, das Clyde Common in Portland oder das White Lyan in London ergänzen  in ihrer Ausrichtung das klassische Bar-Repertoire.
Für das Online-Magazin „Punch“ hat sich die Londoner Autorin Alice Lascelles ausführlich mit der Entwicklung dieser neuen Generation von „Craft Driven Bars“ beschäftigt.
 
Bildquelle: White Lyan

Kommentieren