TOP
Image Alt

Aktuelle Ausgabe

MIXOLOGY ISSUE #100 – ZWISCHEN LOCKDOWN & COCKTAILS

Wir hätten uns für das runde Jubiläum natürlich schönere Zeiten gewünscht – 100 Ausgaben von MIXOLOGY, dem Magazin für Barkultur, das wäre ein echter Grund für Champagner gewesen. Und für Champagner. Und noch mehr Champagner. Doch die aktuellen Tage lenken den Blick eher auf andere Themen.

So spielen, fast passend zur Jahreszeit, gleich zwei frostige Regionen eine Rolle im Dezember-Heft: Unser Autor Markus Orschiedt beleuchtet in der »Trinkwelt« die schwedische Drink-Kultur, während Chefredakteur Nils Wrage sich mit mehrere Hamburger Barleuten zum großen Mix-Workshop zum kanadischen Whisky getroffen hat. Auch in Japan wird es außerdem im Winter klirrend kalt, dort hat unser ortskundiger Mitarbeiter Robert Schröter einen genauen Blick auf die aktuellen Entwicklungen der Spirituosenszene geworfen.

Und wenn auch die große Jubiläumsparty warten muss, lässt das MIXOLOGY Taste Forum trotzdem festlich-weihnachtliche Stimmung aufkommen: Unsere Tester haben sich mit XO Cognac eine der ganz großen, prestigeträchtigsten Kategorien vorgenommen – das Ergebnis ist erstaunlich! Und einen wärmenden, aufmunternden Drink haben wir diesen Winter wohl alle nötiger denn je. Auf ein frohes Fest und ein besseres 2021!

Spirituosen aus Japan: vom ewigen Lernen

Egal, welches Handwerk man sich in Japan anschaut: Immer trifft man auf Wissbegierde, Bescheidenheit, Akribie, Rastlosigkeit und geradezu irrwitzigen Fleiß. Das ist bei den innovativen Brennern und Getränkeproduzenten im Land der aufgehenden Sonne nicht anders. Unser Autor, selbst früher wohnhaft in Japan, liefert einen aktuellen Status Quo aus einem Land, in dem man sich niemals wirklich erlaubt, anzukommen – und sogar die Stählemühle kommt drin vor.

Oh, Canadian, where art thou?

Kein Bourbon, kein Irish, kein Scotch. Canadian Whisky sitzt traditionell zwischen den Stühlen, auch im mixologischen Bereich. Ein Irrtum? Eine kleine, coronakonforme Runde in Hamburg wollte genau das herausfinden. Vier »Canadians«, sechs Cocktails, vier führende Köpfe der Szene – und ein Urteil, das noch Luft nach oben lässt.

Lass es brodeln, zischen, gären, wachsen!

Fermentationstechniken mit Kulturen aus Kombucha, Kefir, Koji oder Milchsäurebakterien als »neu« zu bezeichnen, wäre vollkommener Humbug. Neu hingegen ist, dass allmählich auch immer mehr Bars den aromatischen und texturellen Reichtum dieser traditionellen Verarbeitungsmethoden erkennen. Über ein Neuland, das keines ist.

Mixen mit Espresso: so viel mehr als Wachmacher

Ein Cocktail mit Espresso hatte lange Zeit nur zwei Merkmale: Er schmeckte nach nichts anderem als Espresso und sollte vor allem wach machen. Das hat sich zum Glück geändert, denn die »Third Wave« macht auch vor der Bar nicht halt. Kaffee wird endlich als das gesehen, was er ist: eine komplexe Zutat. Zum Abschluss unserer Jahres-Serie zum Thema Espresso versammeln wir zeitgemäße Beispiele fürs Mixen mit Espresso.

XOXO!

XO – Extra Old. Die höchste allgemeingültige Qualitäts- und Altersstufe für Cognac steht für exquisiten, besonderen Genuss abseits des Mainstream. Dabei zeigen die verschiedenen Marken, wie vielfältig die Gattung trotz mancher Vorurteile ist und dass sich zaghafte Innovation bemerkbar macht. Und dass die großen Maisons sich nicht verstecken müssen.

An Apple a day…

Am Ende steht der Apfel: Ein Jahr lang hat unser Autor die sechs »Basic Cocktails« aus David A. Emburys Standardwerk The Fine Art of Mixing Drinks präsentiert, analysiert, dekonstruiert und auch mit kritischen Kommentaren in Richtung seiner Exzellenz Embury nicht gegeizt. Den Schlusspunkt setzt mit dem Jack Rose ein Drink, der heute kaum noch serviert wird – schon gar nicht in seiner Urform.

Mixology Abonnieren

Abonnieren Sie noch heute und genießen Sie 7x im Jahr 100% Bar. Natürlich Lieferung direkt vor Ihre Haustür oder auch digital.

Mixology in Ihrer Nähe

Ob im Bahnhofskiosk, Concept Store oder in Ihrer Lieblingsbar — hier finden Sie das MIXOLOGY Magazin in Ihrer Nähe.

Feedback zur Ausgabe

Lob, Anregungen oder Kritik — wir freuen uns über Ihr Feedback zum MIXOLOGY Magazin oder zu unseren Online-Themen.