Der Cocktailpodcast im Bar Convent-Gespräch

Bars 13.10.2014 2 comments

Ein Spaziergang über die Messe, das Ausloten von neuen Trends und den spannendsten Talks. Stefan Giesbert und Robert Krüger vom cocktailpodcast.de verraten ihre Highlights und erklären ihre eigene Leidenschaft für Technik und Trinken.

Im Jahr 2010 fand zusammen, was nach Meinung von Christoph Perner, Martin Narajek, Stefan Giesbert und Robert Krüger zusammenfinden musste. Cocktailenthusiasmus und Podcasting. Zwei Leidenschaften, die thematisch vertont heute unter dem Cocktailpodcast zu finden sind.

MIXOLOGY ONLINE hat sich beim Bar Convent Berlin mit zwei der Machern getroffen, über die Idee des Podcastens gesprochen und auch einmal nachgefragt, wie die Meinung über das diesjährige Bartender-Fest ausgefallen ist.

Mehr von Jahr zu Jahr

„Es fühlt sich sehr groß an“, war der erste Gedanke von Podcaster Stefan Giesbert. Und tatsächlich täuscht das Gefühl nicht. 9.400 Besucher, 170 Aussteller, eine Halle mehr als im Vorjahr. „Im Zweifel findet hier wirklich jeder was er sucht“, ergänzt Robert Krüger und fragt im selben Atemzug, wann es endlich den dritten Tag beim Bar Convent gibt und das gute Gewimmel etwas entschleunigt wird.

Die beiden sind seit mehreren Jahren Besucher der Messe, haben das mixologische Handwerk verstanden, natürlich auch selbst ausgeübt und lassen nun ihre Zuhörer daran teilhaben. Es geht ihnen darum Trinkkultur zu verbreiten, nicht etwa den großen laienhaften Durst zu verherrlichen.

Vielmehr möchten die Jungs aus dem Raum Frankfurt unterhalten und ihr Wissen teilen. Für Cocktailnerds und Neulinge gleichermaßen. Bereits 25 Episoden liefen bis dato über den Äther ihres Cocktailpotcasts, angefangen von der Betrachtung des Gimlets, diverser Spirituosen von Bourbon bis Vodka, Eis und einem Guide für eine gelungene Cocktailparty. Immer wieder verweisen Sie dabei auf die Blogs der großen internationalen Namen, Jeffrey Morgenthaler zum Beispiel.

USA in Berlin

„Ein geiler Typ und unfassbar unterhaltsamer Talk“, schwärmen Krüger und Giesbert vom diesjährigen Bar Convent-Auftritt des charismatischen Barmanns aus Portland. Und in der Tat hat Morgenthalers Podiumsdiskussion „Craft Spirits USA: Quo Vadis?“ für einige Wogen gesorgt.

Und wem sie jedoch entging, der war vielleicht mit ebendiesen Craft Spirituosen beschäftigt. Der Discus-Stand lud mit Rye, Bourbon und Gin förmlich zum Verweilen ein. Und auch Stefan Giesbert und Robert Krüger fanden sich früher oder später dort wieder, entdeckten unter anderem fassgereiften Gin von dem sie nicht wirklich überzeugt sind, „ob der zum Trend taugt“.

Beim Vermixen im heimischen Selbstversuch seien sie oft in Sackgassen gelaufen. „Man darf ihn vielleicht nicht als Gin denken, sondern eher in klassischen Whiskydrinks“, rät Giesbert und findet so die Überleitung zur „Wermuttour“.

Weinhaltiger Spaziergang

Auf dem diesjährigen Bar Convent präsentierte sich eine fast unüberschaubare Menge an Wermutproduzenten aus Spanien, Italien, Frankreich und Deutschland. Den Ländersprint liefen die beiden Podcaster  an einem Nachmittag ab und fanden mit Belsazar ihren Favoriten, „weil er anders war, spannend“. Man müsse zwar einige Drinks aufgrund des anderen Aromas noch einmal neu ausmixen, aber „ein Negroi mit Rosé war bereits wunderbar“, erklären sie.

Die Recherche, das Experimentieren und Beleuchten von Trends, ist ebenfalls grundlegend für die unregelmäßig erscheinenden Episoden ihres Cocktailpodcasts, der in ebenfalls unregelmäßigen Abständen auch mit textlichen Blogeinträgen gefüttert wird. Ihr nächster Beitrag wird die Barwoche einschließen, die Gewinner der MIXOLOGY BAR AWARDS 2015 sowie die Neuheiten und spannende O-Töne der Bar Convent-Referenten.

Vielfältige Genussqualität

Ein Thema künftiger Podcasts wird sicherlich auch Craft Beer sein, „der nächste Trend, auf den auch der Konsument anspringt“, deutet Stefan Giesbert und zieht Parallelen zum Gin, der diesen Sprung bereits geschafft hat. „Du kannst heutzutage im normalen Geschäft zwölf Sorten Gin kaufen, Craft Beer ist dort aber noch nicht angekommen“, ergänzt Krüger, dessen selbstgebrautes Fässchen gerade im Kühlschrank reift.

Die zwei Podcaster vertreten die Meinung, dass Craft Beer durchaus spannend ist „und auch in eine Bar Qualitätsbiere gehören“. Sie selbst sehen sich aber auch nicht nur als Cocktailnerds, „sondern sind immer auf der Suche nach spannenden Genüssen“. Wer sie dabei begleiten möchte und ebenfalls auf der Suche ist, nach eloquenter Unterhaltung rund um das Thema Bar und Genuss,  kann dies am besten über cocktailpodcast.de tun.

Wir danken Stefan Giesbert und Robert Krüger für das Gespräch und ihre Zeit im Getümmel des Bar Convents Berlin 2014.

 

 

 

 

 

 

 

 

Photo credit: Foto via Ava Celik

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel