bobby's gin mtf

Bobby’s Gin bester New Western Dry Gin im MIXOLOGY TASTE FORUM

Drinks 2.12.2017

Bobby’s Gin aus Schiedam verknüpft das alte Gin-Erbe mit der Moderne. Der Gin aus der Wiege des Genevers gewinnt das MIXOLOGY TASTE FORUM deutlich. Auch dahinter ist das Feld hochwertiger Produkte dicht und vielfältig.

Eine solch hohe Punktzahl erreicht ein Produkt im MIXOLOGY TASTE FORUM (MTF) nur sehr selten: Mit satten 97 von 100 möglichen Punkten und dem Prädikat „Excellent“ gewinnt Bobby’s Schiedam Dry Gin das MTF zum Thema „New Western Dry Gin“. Damit verweist der niederländische Gin seine beiden dichtesten Kontrahenten Xellent Swiss Edelweiss Gin (94 Punkte, „Very Good“) und den spanischen Nordés Atlantic Galician Gin (92 Punkte, ebenfalls „Very Good“) mit klarem Abstand auf die Silber- und Bronzeränge.

Bobby’s Gin: Die Verbindung von damals und heute

Der Bobby’s Gin aus der Genever-Wiege Schiedam überzeugte die Expertenrunde um MTF-Leiter Peter Eichhorn sowohl durch Sauberkeit, Kraft und eine beeindruckende Komplexität. So betont Bobby’s Gin einerseits mit Aromen von Wacholder, Koriander und Orangenzeste das klassische Gin-Profil, setzt aber zusätzliche würzige Akzente von Nelke, Pfeffer und Hagebutte. Eine exotische Frische von Zitronengras rundet das Profil ab und schlägt die Brücke zu den früheren niederländischen Kolonien in Südostasien. Seit 2012 wird Bobby’s Gin in Schiedam nach angeblich altem Familienrezept von der Brennerdynastie Jansen gefertigt, die bereits in siebter Generation destilliert. Seinen Vertrieb in Deutschland besorgen die Importexpertern von Capulet & Montague.

Auch die beiden anderen Podiums-Gins überzeugten die Testrunde, die wie immer in doppelter Blindverkostung insgesamt 14 Gins der nicht exakt ausdefinierten New-Western-Kategorie bewertete. So begeisterte der Xellent Swiss Edelweiss Gin mit einem deutlichen Roggen-Körper und balancierten, blumig-krautigen Aromen sowie einer dezenten Süße am Gaumen. Besonders markant und von einigen Testern eindeutig identifiziert, setzte der auf Rang drei platzierte Nordés Atlantic Galician Gin mit seinen klaren, parfümartigen Tönen von Verbena, Trockenblüten, Hibuskus und Süßholz eine deutliche Duftmarke für den modernen, iberischen Gin-Stil.

New Western Dry Gin – ein Begriff, viele Bedeutungen

Im anschließenden Gespräch betonten mehrere Verkoster, dass die Kategorie der New Western Dry Gins – besonders durch den Launch von Hendrick’s Gin im Jahre 1999 befeuert – sich im Prinzip einer finalen Einordnung entzieht. Der Begriff ist letztlich ein Hilfskonstrukt, unter dem jene modernen Gins zusammengefasst werden, die bewusst auf ein anderes Aromenprofil setzen, als man es in den klassischen Kategorien wie London Dry Gin oder Old Tom Gin findet. Umso wichtiger ist es, bei jedem Produkt des Segments auf Kriterien wie Balance, Sauberkeit und Stringenz in der Zusammensetzung der Botanicals zu achten. Leitfragen der Runde waren etwa: Ist das Produkt in sich stimmig und ausgewogen? Schlägt es mit Aroma und Geschmack eine erkennbare Brücke zur eigentlichen Gin- oder Genever-Tradition? Ist der jeweilige Gin trocken, klar, extraktreich und somit gut mixbar? All diese Fragen konnte Bobby’s Gin am deutlichsten und mehr als zufriedenstellend beantworten.

Insgesamt verkosteten und bewerteten unsere MTF-Tester 14 Gins aus 11 Ländern. Die kompletten Ergebnisse des MIXOLOGY TASTE FORUM zum Thema „New Western Dry Gin“ finden Sie in der aktuellen Ausgabe 5/2017 von MIXOLOGY, dem Magazin für Barkultur. Alle wichtigen Informationen und Regularien zum Vorgehen des MIXOLOGY TASTE FORUM finden Sie hier.

Photo credit: Hintergrund via Shutterstock, Post: Tim Klöcker.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel