Hock Martini. Hoch hinaus.

Geschichte 12.6.2012

Cocktails mit Wein? Nein, nicht schon wieder ein Spritz. Aber Trauben und weinbasierte Cocktails laufen zum Sommertrend auf. Die Verbindung von Gin und Riesling. Hock Martini.

Das Rheingau gilt für viele Weinconnaisseurs und Genießer als deutsche Wohlfühlregion. Und auch die Engländer, eher bekannt für deftiges Frühstück, Fish & Chips und halbschales Bier, wissen den Rheingau zu schätzen. Sogar die Königsfamilie.

Insbesondere Königin Victoria, Regentin bis 1901 und verheiratet mit dem deutschen Prinzen Albert, fühlte sich der Region und dem Hochheimer Riesling eng verbunden. So wird ihr auch der Ausspruch „Good Hock keeps off the doc“, zugeschrieben. Der „Hock“, nach der englischen Aussprache für Hoch(heim), wurde dabei schnell zum beflügelten Begriff für den Riesling aus dem Rheingau.

Eben dieser königlichen Liebe für das Gold aus dem Rheingau ist es zuzuschreiben, dass das Weingut Königin Victoriaberg von Winzerfamilie Hupfeld sich als königliche Hoflieferanten bezeichnen darf. Die britische Botschaft ist treuer Kunde für die Weine vom Victoriaberg, Queen Elisabeth nippt hin und wieder an einem Glas und auch die alte Monarchin Victoria regiert symbolisch, als Denkmal im englisch-neugotischen Stil, zwischen den Reben weiter.

Eine weitere Huldigung auf Rheingauer Tropfen findet man zudem auf einigen Weinkarten im Hock Martini. Gin und Trauben gehen dabei, ähnlich dem Gin & Juice oder im French 75, eine ausgewogene Verbindung ein und avancieren, abgerundet mit einem Dash Apricot Brandy, zu einer angenehmen Begleitung an lauen Sommerabenden. Die Queen hätte sicherlich ihre Freude daran.

Übrigens hat auch das Unternehmen Tetra Pak seinen deutschen Firmensitz in Hochheim. Am englischen Hofe vertraut man aber dennoch auf Weine aus der Flasche.

 

Hock Martini

2cl Gin (z.B. Beefeater)

1 Dash Splash Apricot Brandy (z.B. The Bitter Truth)

Ca 6 cl Riesling (z.B. vom Weingut Hupfeld)

Glas: Cocktailschale

Garnitur: getrocknete Aprikose

Zubereitung: Gin, Apricot Brandy und Riesling auf Eis im Rührglas verrühren und in die vorgekühlte Cocktailschale abseihen.

 

 

Präsentiert von Cocktailian:

Cocktailian, das umfassende Handbuch der Bar für Profis, Einsteiger und Connaisseure entschlüsselt anhand von 13 Key Cocktails die Cocktail-DNA. Dieser erste Band der Cocktail-Enzyklopädie vermittelt auf 528 Seiten alles Wissenswerte rund um die Welt der Cocktails, von den wichtigsten klassischen Rezepturen bis zu den modernsten Arbeitstechniken.

Der zweite Teil der Cocktailian-Serie, “Cocktailian Rum & Cachaça” befasst sich mit der Geschichte und Herstellung von Zuckerrohrdestillaten und den daraus entstandenen Mischgetränken. An Cocktailian 1 und 2 haben neben dem Autoren-Trio Jens Hasenbein, Bastian Heuser und Helmut Adam führende internationale Bar- und Cocktailexperten wie Angus Winchester, Gary Regan, Ian Burrell, Jeff “Beachbum” Berry, Jared Brown und Anistatia Miller als Gastautoren mitgewirkt.

// Cocktailian 1 und 2 sind im Buchhandel erhältlich oder online unter cocktailian.de bzw. amazon.de //

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel