TOP
7 Bars in Frankfurt Inga Israel

7 Bars in Frankfurt: Zum Trinken in den Keller gehen

Frankfurt, Stadt der Messen, Stadt der Banken, Stadt der Skylines, die nun auch mit einer eigenen Netflix-Serie gewürdigt wurde. Und aber immer auch schon: Stadt der Bars. Die Einwohnerstärkste Stadt in Hessen ist lange schon eine der federführenden Bar-Metropolen des Landes, und wer auf der Suche nach einem guten Drink ist, hat in Frankfurt kein Problem. Wir haben sieben Bars in Frankfurt zusammengestellt, wo man am Tresen Platz nehmen sollte.

7 Barempfehlungen für Frankfurt

© Kinly Bar

Kinly Bar

Elbestraße 34
60329 Frankfurt am Main

Mo - Sa 19 - 03 Uhr

The Kinly

Irgendwo zwischen Bahnhof und Rotlicht versteckt sich eine der seit ihrer Eröffnung im Frühling 2015 führenden Bars des Landes. Hier stand der erste Bar-Rotationsverdampfer, Techniken wie Sous Vide, Ultraschall, Homogenisator oder Fermentation sind selbstverständlich. Ebenso selbstverständlich werden diese Aromenexperimente aber nicht an die große Glocke gehangen, sondern lässig dem Gast serviert. Dieser Spagat hat der Bar die lang verdiente Auszeichnung zur „Bar des Jahres 2020“ bei den MIXOLOGY Bar Awards eingebracht. René Soffner, Michele Heinrich und Johannes Möhring (der im Herbst 2018 eingestiegen ist) marschieren vorne weg, die »Kinly Boys« sind mittlerweile ein stehender Begriff.

©Blumen

Blumen

Rotlintstraße 60
60316 Frankfurt am Main

Di - Sa 18 - 01 Uhr

Blumen

Bereits die Selbstbeschreibung gibt die Richtung vor: „Wir sind ein Restaurant und eine Bar!“ Mit Betonung auf das Ausrufezeichen. Nur 18 Gäste finden in der besonderen Restaurant-Bar mit rohverputzter Wand Platz. Diese werden jedoch von Küchenchef Micha Mayer und Barchef Maxim Kilian – in der Barwelt kein unbekannter Name – aufs Äußerste verwöhnt. Französisch modern und ohne Chichi ist das Motto, und nach dem Dessert weichen die Tischdecken einer ungezwungeneren Atmosphäre. Ausgesprochener Spezialtipp, um Essen und Trinken auf einen Ort zu begrenzen.

Old Fashioned Bar

Klappergasse 35
60594 Frankfurt am Main

Mi & Do 20 - 02 Uhr, Fr & Sa 20 - 03 Uhr

Old Fashioned Bar

Die Old Fashioned Bar liegt nicht im Zentrum von Frankfurt, sondern in Alt-Sachsenhausen. Diana Haider, lange Jahre in Berlin hinter dem Tresen und auch in Frankfurt in Adressen wie dem The Parlour tätig, hat das Zepter der Bar 2017 übernommen – und sorgt dafür, dass der Name der Bar Programm bleibt. Tom Waits wäre hier Namenspatron, trotzdem kann es an Wochenenden zu Clubatmosphäre kommen. Elektro Swing, Boogie, Balkan Beats, Hip Hop oder Deep House begleiten dann die Klassiker der American Bar, die in effizienten Twists umgesetzt werden. Oder einfach nur ein Bier. Diana Haider steht auf unprätentiöse Barkultur, und das ist in der Klappergasse auf angenehme Weise rasch zu spüren.

©Ernst Stratmann

Hunky Dory

Baseler Straße 10
60329 Frankfurt am Main

Di - Fr 18 - 02 Uhr, Sa 19 - 02 Uhr

Hunky Dory

Bräuchte man eine Kurzbeschreibung: Das ist die Bar mit den Telefonen. Hier sind Sitznischen im Stile der 1930er-Jahre nämlich mit passenden, historischen Telefonen ausgestattet, die aber nicht nur optischer Blickfang sind, sondern mit denen man auch ganz funktional Drinks am Tresen ordern kann – oder andere Sitznischen angerufen werden können. Ansonsten beschreibt der Name der Bar von Armin Azadpour das Motto ganz gut: Alles in Ordnung. Hier treffen saisonale Drinks auf eine Atmosphäre des Vergangenen. Hervorgetan haben sich vor allem spannende Tap-Cocktails, die aus vorgekühlten Fässern gezapft werden.

©PR

The Tiny Cup / Seven Swans

Mainkai 4
60311 Frankfurt am Main

Di - Sa ab 18:30 Uhr, So ab 20 Uhr

The Tiny Cup

Eine Bar mit nur 17 m2 Fläche ist allein schon einen Besuch wert – erst recht, wenn sie sich noch dazu im schmalsten Haus Frankfurts befindet. Sven Riebel, der über dieses kleine Reich herrscht, wurde von der Mikro-Barszene Tokios inspiriert, wo hohe Mietkosten zwingen, über Raumstrukturen nachzudenken. Wer sich aber genügend in Bars aufgehalten hat, sollte wissen: Knapp zwanzig Quadratmeter völlig aus, um eine wunderbare Bar-Atmosphäre zu gestalten, manchmal ist weniger eben mehr. Minimalistisches Design trifft auf Wohnzimmeratmosphäre. Und auf Drinks auf Höhe der Zeit.

© Gekkos

Gekkos Bar

Hochstraße 4
60313 Frankfurt am Main

Mo - So ab 18 Uhr

Gekkos

Mit der Eröffnung des Gekkos im Dezember 2010 wurde auch in Frankfurt eine neue Ära der (Hotel-)Bar eingeleitet. Das Team um Gabriel Daun, Bar-Manager der ersten Stunde, sorgt seit beinahe zehn Jahren für eine konstante Mischung aus klassischer Barkultur, spannender Innovation und dem gewissen Touch Verruchtheit, den eine Bar speziell macht. Hier wird die Kreditkarte durchaus auch für die eine oder andere Flasche Vintage-Champagner gezückt, wir sind schließlich in Frankfurt. Schwarze Separées und goldene Sitzgruppen sorgen für verführerische Intimität und ergänzen den glänzenden Bartresen. Kurzum: Sündhaftes Ambiente bei sündhaft guten Drinks.

Embury Bar

Kirchnerstraße 6-8
60311 Frankfurt am Main

Di - Do 17 - 01 Uhr, Fr & Sa 17 - 02 Uhr

Embury Bar

Dominik Falger hat eine ehemalige Modeboutique inmitten des Frankfurter Innenstadttrubels zu einer Cocktail-Adresse umfunktioniert, die neben Drinks auch durch eine mehr als 1.000 Posten zählende Sammlung von Spirituosen, insbesondere Whiskys, beeindruckt. Ein zweites Steckenpferd von Falger, der auf Erfahrungen in der Skyview Bar des Burj al Arab in Dubai verweisen kann, ist das Arbeiten mit glasklarem Eis. Das Streben nach Perfektion endet natürlich nicht beim Eis, sondern wird ergänzt von einer Tresenoberfläche aus massivem Mahagoni, hochwertiger Glasware sowie einer dezenten Auswahl an Blues, Jazz und Soul. Rauchen erlaubt, versinken erwünscht.

Credits

Foto: Illustration: ©Inga Israel

Kommentieren

Ich akzeptiere