TOP

Ganz natürlich: globaler Relaunch von Bols mit neuem Design und neuen Rezepten

Das niederländische Spirituosenhaus Bols setzt im Zuge eines Relaunches der Likörrange auf rein natürliche Botanicals, weniger Kalorien und Volumenprozent. Das Traditionsunternehmen geht mit dem Zeitgeist und präsentiert sich im neuen Gewand und mit neuen Rezepturen.

Bols ist mit der Gründung 1575 eines der ältesten noch aktiven Unternehmen in den Niederlanden und gehört in 110 Ländern weltweit in fast jedes Backbord. Beinahe jeder Bartender und Bargast dürfte hinter oder vor dem Tresen mit einem der insgesamt 20 Gins, Genever, Liköre und Vodka im Glas oder Mixer in Berührung gekommen sein. Bols ist eben Bar.

Bols mit komplettem Relaunch der 40 Liköre

In diesen vergangenen 445 Jahren hat sich Lucas Bols zu einem Meister in der Kunst des Destillierens, Mixens und des Blendens entwickelt, das House of Bols Cocktail & Genever Experience sowie die Bols Bartending Academy in Amsterdam bringen Cocktail-Inspirationen zu Bartendern und Cocktailfreunden nach Hause.

Jetzt setzt Bols mit einem kompletten Relaunch der 40 Liköre auf natürliche Botanicals, weniger Zucker und geringeren Alkoholgehalt – passend zum Zeitgeist des gesünderen Genießens und leichteren Trinkens. Diese frische Richtung zeigt sich im neuen Flaschendesign, der Look wurde einer Verjüngungskur unterzogen und präsentiert sich mit aktualisiertem Logo – inspiriert von der Amsterdamer Kalligraphie und der jahrhundertealten Bols-Geschichte.

Weniger Alkohol und Kalorien

Apropos Inspiration: Auf den Flaschen befindet sich ein QR-Code, der zu einer Cocktailgalerie führt, die Bartender und Cocktailfreunde dazu anregen will, Drinks mit weniger Alkohol und einem natürlichen Geschmack zu mixen. Frei nach dem Motto weniger, aber dafür genussvoller zu trinken – wie zum Beispiel den Ginger Melon mit Bols Watermelon, Bols Ginger, Zitronensaft und Limonade.

Aus dem Hause Bols heißt es dazu von Sandie van Doorne, Creative & Communications Directorin von Lucas Bols: „Wir wollen Barkeeper und Verbraucher dazu inspirieren, großartige Cocktails zu kreieren. Die Verbraucher auf der ganzen Welt achten zunehmend auf ihren Alkoholkonsum und ihre Gesundheit. Mit unseren neuen Bols-Likören, die mit natürlichen Botanicals hergestellt werden, bieten wir eine hervorragende Grundlage für qualitativ hochwertige und geschmackvolle Cocktails, die weniger Alkohol und Kalorien enthalten.“

Die neuen, natürlichen Rezepturen stoßen auf viel Gegenliebe. Eine Umfrage hat gezeigt, dass rund 70% der insgesamt 800 befragten Cocktailtrinker die natürlichen Rezepturen bevorzugen. Na dann: Proost op de natuur!

Credits

Foto: Bols

Comments (3)

  • Alexander Morgenstern

    Das klingt spannend.

    Die großen und wichtigsten Fragen sind jedoch nicht beantwortet.

    Ist Bols jetzt nur Marketing technisch ein reines Natur Produkt oder haben Sie es wirklich geschafft den bekannten Geschmack komplett natürlich her zu stellen?

    Weniger Alkohol ist weniger Geschmacksträger und müsste höheren Rohstoffeinsatz fordern. Der Preis sollte dann klar auch steigen.

    Sind die Farben der Liköre auch natürlich oder kommen weiterhin E Nummern und Co zum Einsatz?

    Wo kommen die Rohstoffe her und wie sind die Landwirtschaftlichen Bedingungen und Qualitäten?

    Ich würde mich freuen die wirklich wichtigen Informationen zu erhalten, die bestätigen und nachvollziehen lassen, dass es sich wirklich um Naturprdukte handelt.

    Liebe Grüße und vielen Dank.

    reply
    • Mixology

      Lieber Alexander,

      vielen Dank für Deine Anmerkung. Wie Du dem Beitrag oben durch die beiden Kennzeichnungen »Anzeige« und »Advertorial« entnehmen kannst, handelt es sich dabei nicht um einen journalistisch-redaktionellen Text, sondern um einen Partnerbeitrag für den Kunden Bols. Mit Deinen – natürlich berechtigten – Fragen müsstest Du Dich in diesem Falle also an Bols direkt wenden, denn MIXOLOGY ist nicht der Absender dieses Beitrags.

      Herzliche Grüße, die Redaktion

      reply
  • Tim Nentwig, Marketing Director TeamSpirit Int. Markengetränke

    Herzlichen Dank für den Kommentar bzw. die darin enthaltenen Fragen. Die neuen Bols Rezepturen stellen die natürlichen Aromen der Botanicals in den Fokus, die je nach Likörsorte entweder mazeriert, perkoliert oder destilliert werden. Bei den bestehenden Likörsorten (wir führen derzeit 30 Sorten von Bols in Deutschland) hat sich auch gar nichts an der Grädigkeit verändert, nur hat man aus unserer Sicht völlig berechtigterweise entschieden neue Sorten mit 15%-17% Alkoholgehalt in der Bols Familie aufzunehmen, wie zum Beispiel Bols Cucumber oder Bols Watermelon. Also keine Sorge, man hat an dem %-Gehalt alteingeführter Sorten nichts geändert… Was wir gut finden; man setzt jetzt nur noch natürliche Aromen ein. Und ja, das ist aufwändiger. Zu den Farben, ein völlig davon unabhängig zu sehendes Thema; nur wo nötig verwendet Bols Farbstoffe, und mit Präferenz natürliche und naturidentische Farbstoffe. Bols Apricot Brandy z.B. trägt jetzt keine Auslobung „Mit Farbstoff mehr“. Bedeutet lebensmittelrechtlich, enthält also falls Farbstoffe verwendet werden nur färbende Lebensmittel, die keine E Nr tragen und auch natürlichen Ursprung haben, und demnach nicht lebensmittelrechtlich ausgelobt werden müssen. Bei einigen Likören wie dem leuchtend blauen Bols Blue ist das technisch jedoch unmöglich. In diesem Fall findet man auf dem Etikett den eindeutigen Hinweis „Mit Farbstoff“. Die einzige Frage ist die wir definitiv hier nicht beantworten können ist die „from Farm to Cocktailglas“-Frage… Aus welchen Ländern Bols seine Orangenschalen, Kräuter, Früchte und Gewürze bezieht, bleibt ein unentlockbares Geheimnis von Lucas Bols Amsterdam … Cheers !

    reply

Kommentieren