TOP

Ein schräger, seltener Vogel: Der Papageno Cocktail

Als Geschichtenerzähler der Bar vermählt Gonçalo de Sousa Monteiro nicht nur spannende Zutaten miteinander, er bewahrt in seinen Kreationen auch immer aus der Zeit fallende Spirituosen vor der Mottenkiste. Der 2006 entstandene Papageno Cocktail aus Mozart White Chocolate, Strega und Wray & Nephew Overproof ist so ein Drink. Wir geben dem ungewöhnlichen Dessertdrink seine verdiente Bühne.

Es muss damals in der sechsten oder siebenten Klasse gewesen sein. Meine Musiklehrerin, eine überaus engagierte, nimmermüde Frau mit viel Lokalkolorit, organisierte den außerschulischen Opernbesuch für knapp 30 Schüler. Umgab viele im weiteren Verlauf meiner Schulzeit und auch darüber hinaus erlebte Opern häufig eine muffige, teils überfordernde Sperrigkeit und fehlte ganz einfach die Nachvollziehbarkeit einer über viele Eskapaden der Hauptfiguren verstrickten Story, so war dieses Stück gänzlich anders: Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart.

Papageno

Zutaten

4 cl Mozart White Chocolate Liqueur
1,5 cl Strega
1 cl Wray & Nephew White Overproof Rum

Der Papageno funktioniert als wunderbarer Digestif-Drink

Reduktion damals und heute

Jetzt mag man vielleicht einwerfen, dass eine darin vorkommende Halb-Mensch Halb-Vogel-Kreatur in zugegeben fragwürdiger Kleidung, die grundsätzliche Idee der Rettung einer durch den bösen Priester entführten Prinzessin und die schemenhafte Wandlung des Peinigers zum guten Menschen weltfremd seien; dass Oper eine aus der Zeit gekommene Darstellungsform der Adeligen und einstigen Weltmänner sei, die mit dem Hier und Jetzt, der Komplexität des Allgegenwärtigen und den Herausforderungen unserer Zeit nun so gar nicht im Einklang stehe.

Und doch ist es dieser Kontrast, der diesem so verstaubt wirkenden Medium eine Daseinsberechtigung gibt. Auch heute beschäftigen uns noch immer genau dieselben Themen, die vor 300 Jahren von Mozart, Vivaldi oder Offenbach auf die Bühne gebracht wurden. Auch heute geht es im Leben oft um Liebe, Feindschaft, Erfolg. Es geht um Gut und Böse, Götter, Ängste und inneren Frieden. Und es ist genau diese Reduktion – die Vereinfachung der über uns donnernd-rumorenden Probleme und Konflikte – die dem Theater, der Oper und im Übrigen auch dem Musical eine Attraktivität zubilligt, die vielleicht die schönste Form des Eskapismus ist.

Eskapismus Anno 2021

Das Verschwinden aus der Realität für einen kurzen Moment – das war für mich der Besuch im Buck & Beck im August des Pandemiejahres 2021. Auch hier wird mit Reduktion aufs Wesentliche gearbeitet, auch hier gibt es eine Bühne. Nur eben keinen Vogelmenschen. Wohl aber gibt es einen Drink, der dem Namensgeber aus Mozarts Zauberflöte aller Ehren macht: den Papageno.

Bei einem ersten Blick auf die Zutaten wirkt der Cocktail ähnlich aus der Zeit gefallen wie die eingangs besprochene Oper. Mozart White Chocolate Likör gibt sich hier mit Strega das Stelldichein, abgerundet wird das Rezept mit einem Schuss Wray & Nephew White Overproof. That’s it. „Der Papageno entstand 2006 in der Victoria Bar. Zur Eröffnung des Le Lion war ich bemüht, jegliche Geschmacksrichtungen auf dem Menü anzubieten. Darunter auch Digestifs. Mit der Markteinführung der Mozart Schokoladenliköre Mitte der Nullerjahre bekamen wir Bartender Möglichkeiten, uns Gedanken über Alternativen zu Golden Cadillacs und Alexanders zu machen“, so der Erfinder des Drinks und Buck & Beck Dirigent Gonçalo de Sousa Monteiro.

Einfache Dreifaltigkeit

Zunächst klingt die beschriebene Kombination absonderlich. Weißer Schokoladenlikör mit Noten von Vanille und Karamell – ein sahniges Unterfangen. Ein stiefmütterlich behandelter italienischer Likör mit geheimer Mixtur – benannt nach einer mysteriösen Hexe und mit Historie. Ein Molasse-schreiender kräftiger Rum aus Jamaika, der einem gerne die Schuhe auszieht. Ingredienzien, die nicht jede:r direkt miteinander vermählen würde.

„Der weiße Mozart ist als Produkt überzeugend genug, so dass ich als Bartender nicht mit Sahne, Crème de Cacao und Vanille herumdoktern muss. Wray & Nephew habe ich dank eines Stammgasts der Victoria Bar recht früh entdeckt. Seither setze ich die Tiefe, Kraft und liebliche Würze des Rums in einigen Drinks ein. Strega, spärlich in historischen Rezepturen vorhanden, ist oftmals eine nette Idee zur Substitution von Rezepturen, die nach Bénédictine oder Chartreuse verlangen“, so de Sousa Monteiro weiter.

Alte Schule, neue Zutaten

Ungewöhnliche Zutaten also. Wohl aber Zutaten, die teuflisch gut im Papageno Cocktail miteinander harmonieren. Nun spielt Mozart White Chocolate in Goncalos de Sousa Monteiros Oper die süße und wohl mündige Hauptrolle und nimmt insofern gewaltig Platz ein. Wohl und fein konterkariert wird dies jedoch mit dem Wray & Nephew, der die für das Stück notwendige Dosis an Volumen mitbringt, der die Süße durch Aromen reifer Früchte und Rum-typischer Gewürze ergänzt und für eine gewisse Tiefe sorgt. Im letzten Aufzug gesellt sich dann Strega hinzu. Und Strega macht, was ein Kräuterlikör halt so tut. Ein wohliges Maß an herb-frischen Tönen – Minze, Pinie, Anis und Fenchel sowie Safran und natürlich die obligatorischen weiteren 65 Zutaten, die dem Drink als Gewand dienen.

Absurderweise – das ist die schlechte Nachricht – ist der Papageno Cocktail zwar ein verdammt guter Dessert-Drink, dem an so manchem Abend auch ein zweiter folgt, doch unheimlich Nachahmer-unfreundlich. Sprechen wir heutzutage bei Klassikern gern über die nötige Reproduzierbarkeit eines Cocktails, so reicht beim Papageno ein Gang in den Supermarkt wahrscheinlich nicht aus. Trotz zunehmender Verfügbarkeit etablierter Spirituosen im einfachen Einzelhandel gehören Mozart White Chocolate und Strega zu absoluten Randerscheinungen. Der Papageno gibt ihnen eine Bühne – und das ist auch gut so.

Ein kleines Publikum reicht für den Papageno

Der Papgeno ist mit Sicherheit kein Cocktail für jedermann; ähnlich wie die Zauberflöte wahrscheinlich die geeignetste Einsteiger-Oper ist, die doch von manchem nur abschätzig und kopfschüttelt beugt wird. Doch ein Drink muss auch nicht jedem gefallen. Es reicht, wenn er sein kleines Publikum hat, das ihn feiert, in Erinnerung hält und ihm große Wertschätzung entgegenbringt. Der Papageno Cocktail ist ein solcher Drink. Ein schräger Vogel im wahrsten Sinne.

Credits

Foto: Sarah Swantje Fischer

Kommentieren

Datenschutz
Wir, Meininger Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Länderflagge Deutsch
Wir, Meininger Verlag GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: