Scotch Royal: Zimt bleibt draußen!

Drinks 14.12.2016 4 comments

Marie Rausch, die Macherin der Restaurant-Bar Rotkehlchen in Münster, verrät den  besonderen Drink, den sie zum Festtagsbraten einschenkt. Ihr entspannter und zugleich edler Scotch Royal kommt ganz ohne Zimt aus, verströmt aber trotzdem – oder gerade deswegen – jede Menge Zauber.

Jetzt kaufen für 0,15EUR und später zahlen

1-Monats-Zugang

1 Monat Zugang zu allen Inhalten.

Zurück

Gültigkeit 1 Monat
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 2,00 EUR

1-Jahres-Zugang

1 Jahr Zugang zu allen Inhalten.

Zurück

Gültigkeit 1 Jahr
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 20,00 EUR

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Scotch Royal

Marie Rausch / Rotkehlchen, Münster

Rezept

4 cl Orangen-Ardbeg-Sirup*
Champagner (z. B. Perrier-Jouët)

Zubereitung

Den Sirup mit drei bis fünf Orangenfilets (je nach Größe) in die Sektkelche auf Eis geben. Mit dem Champagner aufgießen und vorsichtig kurz umrühren.

*Orangen-Ardbeg-Sirup:

Sechs Orangen filetieren und einen Teil pressen. Diesen Saft mit Zucker zu einen Sirup (1:1) aufkochen dann die Filets dazugeben. Auf 10 cl Sirup 2 cl Ardbeg Whisky geben. Zwei Tage im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

Glas

Sektkelch

Garnitur

Zitronenzeste

Photo credit: Foto via Tim Klöcker.

4 comments

  1. Stefan

    Ich habe eine Frage zu dem Sirup:
    Ich habe sechs Orangen. Was meint ihr denn mit einem Teil? Könnt ihr das genauer spezifizieren? Koche ich die Filets mit?
    Der Cocktail klingt für mich als Champagner- und Ardbeg-Freund richtig Klasse, aber …
    Hoffe ihr könnt mir helfen

    • Redaktion

      Hallo Stefan,

      wir geben Dir Recht damit, dass diese Formulierung nicht exakt ist. Sie hat uns so erreicht. Wir haben die Urheberin des Drinks soeben noch einmal kontaktiert – vielleicht kann sie ja ein wenig Licht ins voradventliche Ardbeg-Dunkel bringen.

      Liebe Grüße aus Berlin
      // Nils Wrage

      • Marie

        Hallo Stefan,

        Danke für deine Frage!

        1 Teil heißt immer es liegt natürlich an der Menge der Orangen, die du verarbeiten möchtest.

        Bei 6 Orangen würde ich 4 pressen und zu Sirup verarbeiten, 2 filitieren ( und den restlichen Saft mit verkochen) und die Filets in den fertigen Sirup dazugeben, solange dieser noch warm ist.

        Dann können sie kurz Ängsten verlieren aber nicht an Form & Konsistenz

        Viel Spaß beim ausprobieren und heb doch gerne nochmal Feedback oder schreib mir bei weiteren Fragen an : s.marie.rausch@arcor.de

        Cheers Marie

        • Marie

          Ängsten heißt eigentlich mitgaren

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel