Scotch Royal: Zimt bleibt draußen!

Drinks 14.12.2016 4 comments

Marie Rausch, die Macherin der Restaurant-Bar Rotkehlchen in Münster, verrät den  besonderen Drink, den sie zum Festtagsbraten einschenkt. Ihr entspannter und zugleich edler Scotch Royal kommt ganz ohne Zimt aus, verströmt aber trotzdem – oder gerade deswegen – jede Menge Zauber.

Marie Rausch, die Macherin der Restaurant-Bar Rotkehlchen in Münster, verrät den  besonderen Drink, den sie zum Festtagsbraten einschenkt. Ihr entspannter und zugleich edler Scotch Royal kommt ganz ohne Zimt aus, verströmt aber trotzdem – oder gerade deswegen – jede Menge Zauber. 
Draußen in der Kälte hängt der Meisenknödel, im Backrohr schmurgelt das festliche Geflügel – und das Cocktailrezept dazu tschilpt uns ein Rotkehlchen. Denn nach diesem Vogel benannte Marie Rausch ihre Restaurant-Bar in Münster. Er war der gefiederte Lieblingsgast im Garten ihrer österreichischen Großmutter und führt heute als Maskottchen durch die Karte im „Wohnraum mit Küche und Bar“ in der Wasserstraße. Dass man Cocktails zu traditionellen Gerichten nicht nur dann und wann reichen kann, sondern permanent als fixen Menü-Bestandteil einplanen soll, beweist sie mit ihrem Mann Nicklas, einem Spitzenkoch, hier das ganze Jahr über.
Nicht mit Häppchen am Tresen oder mit Miniatur-Drinks als Gimmic…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen

Diesen Artikel
Scotch Royal: Zimt bleibt draußen!
0,15
EUR

1-Monats-Zugang
1 Monat Zugang zu allen Inhalten.
2,00
EUR

1-Jahres-Zugang
1 Jahr Zugang zu allen Inhalten.
20,00
EUR
Powered by

Scotch Royal

Marie Rausch / Rotkehlchen, Münster

Rezept

4 cl Orangen-Ardbeg-Sirup*
Champagner (z. B. Perrier-Jouët)

Zubereitung

Den Sirup mit drei bis fünf Orangenfilets (je nach Größe) in die Sektkelche auf Eis geben. Mit dem Champagner aufgießen und vorsichtig kurz umrühren.

*Orangen-Ardbeg-Sirup:

Sechs Orangen filetieren und einen Teil pressen. Diesen Saft mit Zucker zu einen Sirup (1:1) aufkochen dann die Filets dazugeben. Auf 10 cl Sirup 2 cl Ardbeg Whisky geben. Zwei Tage im Kühlschrank gut durchziehen lassen.

Glas

Sektkelch

Garnitur

Zitronenzeste

Photo credit: Foto via Tim Klöcker.

4 comments

  1. Stefan

    Ich habe eine Frage zu dem Sirup:
    Ich habe sechs Orangen. Was meint ihr denn mit einem Teil? Könnt ihr das genauer spezifizieren? Koche ich die Filets mit?
    Der Cocktail klingt für mich als Champagner- und Ardbeg-Freund richtig Klasse, aber …
    Hoffe ihr könnt mir helfen

    • Redaktion

      Hallo Stefan,

      wir geben Dir Recht damit, dass diese Formulierung nicht exakt ist. Sie hat uns so erreicht. Wir haben die Urheberin des Drinks soeben noch einmal kontaktiert – vielleicht kann sie ja ein wenig Licht ins voradventliche Ardbeg-Dunkel bringen.

      Liebe Grüße aus Berlin
      // Nils Wrage

      • Marie

        Hallo Stefan,

        Danke für deine Frage!

        1 Teil heißt immer es liegt natürlich an der Menge der Orangen, die du verarbeiten möchtest.

        Bei 6 Orangen würde ich 4 pressen und zu Sirup verarbeiten, 2 filitieren ( und den restlichen Saft mit verkochen) und die Filets in den fertigen Sirup dazugeben, solange dieser noch warm ist.

        Dann können sie kurz Ängsten verlieren aber nicht an Form & Konsistenz

        Viel Spaß beim ausprobieren und heb doch gerne nochmal Feedback oder schreib mir bei weiteren Fragen an : s.marie.rausch@arcor.de

        Cheers Marie

        • Marie

          Ängsten heißt eigentlich mitgaren

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel