MIXOLOGY BAR AWARDS & BAR CONVENT BERLIN: FAKTEN

News 20.9.2016

Der Höhepunkt des Barjahres ruft: der Bar Convent Berlin und die MIXOLOGY BAR AWARDS feiern ihre 10. Auflage. Dazu schauen wir uns heute ein paar Zahlen und Namen an: Wer kommt eigentlich auf die zahlreichen Bühnen des BCB? Was hat es mit dem neuen Veranstaltungsort der Awards auf sich? Und gibt es eigentlich Kaffee?

Jingle Bells mit Shaker und Strainer? Mit dem anfangenden Herbst nähern sich die großen Tage der Barkultur in Berlin – die MIXOLOGY BAR AWARDS und der Bar Convent Berlin. Wir fassen noch einmal alles Wissenswerte rund um „Bartenders’ Christmas“ zusammen.

MIXOLOGY BAR AWARDS an neuem Ort

Nach drei Jahren im Grand Hyatt am Potsdamer Platz siedeln die Oscars der Barbranche in diesem Jahr an eine neue Adresse um: Das Maritim Hotel Berlin in der Stauffenbergstraße. Wichtigster Grund für die Entscheidung war keineswegs Unzufriedenheit über das Hyatt, das stets ein herausragender Gastgeber war, sondern die Tatsache, dass es stets viel mehr Ticket-Interessenten gab, als am Ende wirklich Karten angeboten werden können.

Diesem Umstand trägt der Umzug in den großen Ballsaal des Maritim Rechnung, denn statt gut 400 Personen können dort dieses Jahr 600 Gäste an der feierlichen Verleihungszeremonie mit vorigem Gala-Dinner teilnehmen. Freilich wird auch dadurch noch immer nicht jede Ticketanfrage positiv beantwortet werden können, aber eine Steigerung um 50 % ist doch bemerkenswert.

Verliehen werden insgesamt 16 Preise: Erstmals würdigen die Awards mit vier neuen Kategorien auch die wichtigsten Bars und Persönlichkeiten auf europäischem Parkett. Dazu wurde eine zweite, komplett neue Jury ins Leben gerufen, die sich aus 16 gestandenen Fachleuten aus ebenso vielen europäischen Ländern zusammensetzt.

Neben einem Drei-Gang-Menü und Champagner-Empfang können sich die Gäste zudem auf herausragende Cocktails und Drinks an den Bars der Awards-Sponsoren freuen: An insgesamt 12 Bars dürfen sich die Besucher der Feier an einer Auswahl von insgesamt 22 unterschiedlichen Cocktails und Drinks gütlich tun – mehr als genug für einen Abend!

THE MIXOLOGY MARKET: Auftakt aus einer Hand

Zum bereits dritten Mal wird der Bar Convent Berlin 2016 offiziell mit dem MIXOLOGY MARKET eröffnet – einem lockeren Get-Together der Branche am Abend vor dem eigentlichen Beginn der Fachmesse. Seinen Anfang nimmt der Market am Abend des 10. Oktober 2016 ab 20 Uhr auf dem Messegelände, der Station Berlin (der Market ist ausgeschildert).

Gründe für einen Besuch gibt es in Hülle und Fülle. In ungezwungener Street-Market-Atmosphäre können die Gäste sich an zahlreichen Ständen mit Streetfood und Drinks von einigen der besten Bartender versorgen. Für Messegäste, die den Bar Convent weniger zum Plaudern und Netzwerken, sondern eher zum Besuchen von Fachvorträgen und die Sichtung neuer Produkte nutzen wollen, bietet der Market als Platz zum Auffrischen alter und Knüpfen neuer Kontakte in zwangloser Umgebung den idealen Ort. Zu guter Letzt werden, wie schon in den Vorjahren, die parallel stattfindenden MIXOLOGY BAR AWARDS in einem separaten Raum per Livestream übertragen – wer also die Verleihung lieber in urbaner Atmosphäre verfolgen will, kann dies auf dem Market tun.

Für Inhaber eines BCB-Tickets ist der Eintritt zum MIXOLOGY MARKET selbstverständlich frei. Da die Kapazität des Veranstaltungsortes, die Halle 5 der Station, begrenzt ist, wird rechtzeitiges Erscheinen empfohlen.

Awards-Livestream diesmal auch per Facebook

Oscar-Nacht mit Freunden auf der eigenen Couch? Kein Problem: Eine Neuheit bei den MIXOLOGY BAR AWARDS ist die Live-Übertragung nicht nur auf MIXOLOGY ONLINE und dem MIXOLOGY MARKET, sondern gleichzeitig auch auf Facebook. Auf der Facebook-Seite der Awards können also auch alle anderen Interessierten sowie Bartender, die am Montag Abend noch eine Schicht in der heimischen Bar bestreiten müssen, in Echtzeit dabei sein, wenn die begehrten Trophäen verliehen werden.

Bar Convent Berlin: die wichtigsten Kennzahlen

Seit seiner ersten Ausrichtung im Jahr 2007 wächst der BCB unaufhörlich: Aus einem Branchentreff mit knapp 1.000 Menschen ist mittlerweile die zentrale europäische Profi-Messe für die Bar- und Getränkeindustrie geworden, die jedes Jahr Fachleute aus der ganzen Welt anzieht. Schon seit zwei Jahren mindestens die Hälfte Gäste aus dem nicht deutschsprachigen Raum. Ein Grund dafür, dass ein Großteil des Bühnenprogramms auf Englisch angeboten wird. Tickets gibt es zum Preis von € 45 online im Vorverkauf, wie immer erhalten MIXOLOGY-Abonnenten einen großzügigen Rabatt (gilt nur im VVK und für Abonnements, die bis zum 20. September 2016 abgeschlossen worden sind). Achtung: An der Tageskasse wird möglicherweise ein Nachweis der Branchenzugehörigkeit verlangt.

Seit 2015 befindet sich der Bar Convent Berlin im Besitz des britischen Messespezialisten Reed-Expo, der viel zusätzliches Know-How mit eingebracht hat, die inhaltliche Leitung liegt jedoch weiter bei den drei Gründern Helmut Adam, Jens Hasenbein und Bastian Heuser. Wie stark der BCB bis zu seiner Jubiläumsausgabe in drei Wochen gewachsen ist, illustrieren ein paar Zahlen: Erwartet werden erneut über 10.000 Gäste aus aller Welt. Am 11. und 12. Oktober können sie alle sich auf 16.700 m2 an rund 280 Ständen mit insgesamt mehr als 900 Marken über Produktneuheiten informieren. Das Bühnenprogramm umfasst mittlerweile ganze neun Bühnen und knapp 90 Vorträge, Podiumsdiskussionen, Verkostungen und vieles mehr – kein aktuelles Thema der Barkultur, das an den zwei Tagen der Messe nicht behandelt wird.

Damit an den Ständen und Bühnen die Drinks nie ausgehen, sorgt ein Team aus 180 Runnern die beiden Tage über für einen nie endenden Nachschub an Eis, Zitrusfrüchten und frischen Gläsern.

Das Bühnenprogramm: Wer spricht?

Erneut finden sich in der Liste der Redner, Moderatoren und Gesprächsteilnehmer zahlreiche große Namen der globalen Szene. Dazu zählen u.a. die beiden Cocktailhistoriker Anistatia Miller & Jared Brown, der Consultant, Autor und Szenekenner Phil Duff, die beiden Artesian Bar-Veteranen Alex Kratena & Simone Caporale oder „Rum Ambassador“ Ian Burrell. Dazu kommen zahlreiche weitere Granden wie Dave Broom, Star-Sommelier Billy Wagner, die Bartender Tristan Stephenson und Remy Savage sowie The 86 Co-Mitgründer Simon Ford.

Und wer gerne mit einem der Juroren der diesjährigen MIXOLOGY BAR AWARDS persönlich ins Gespräch kommen möchte, hat dazu an der MIXOLOGY-Lounge Gelegenheit. Man sieht also: Es braucht ein wenig Organisationstalent und Disziplin, wenn man das Beste aus dem Vortragsprogramm herausholen möchte.

Coffee Stage und Beer Stage: alles andere als Stiefkinder

Während die Themen Bier und Kaffee auf anderen Fachmessen oft stiefmütterlich behandelt werden, räumt der Bar Convent beiden Bereichen schon seit Längerem ein ernsthaftes Forum zu und betont damit die unbestrittene Relevanz beider Themen für die heutige Barkultur. So auch in diesem Jahr: Zum zweiten Mal kuratiert der in Berlin ansässige, US-amerikanische Kaffee-Experte Cory Andreen den Coffee Stage des Bar Convent Berlin. Behandelt werden alle wichtigen Aspekte rund um die kleinen braunen Bohnen: Neue Sorten und Röstungen, Nachhaltigkeit, Zubereitungsmethoden, aber natürlich auch der zeitgemäße Einsatz von Kaffee an der Bar und in Cocktails – etwa im Vortrag von Martin Hudák aus dem Savoy Hotel in London, der sich seit Jahren intensiv mit Kaffee in Drinks auseinandersetzt und als führender Fachmann auf diesem Gebiet gilt.

Gar nicht mehr wegdenken lässt sich die BCB-eigene Bierplattform Brew Berlin, die bereits das vierte Jahr ihres Bestehens feiert und ebenfalls zum zweiten Mal eine eigene Bierbühne anbietet. Unter der Leitung von MIXOLOGY-Bierautor Dirk Hoplitschek und Helmut Adam treten dort einige der wichtigsten Akteure der Brauwelt in Erscheinung: Sowohl Craft-Brauer, Vertreter der klassischen Braukultur, Fachjournalisten und weitere Experten. Höhepunkt dürfte etwa die Parallelverkostung „British vs. American Styles“ sein, unter der Leitung der britischen Bier-Journalismus-Koryphäe Pete Brown und der Deutschen Sylvia Kopp, die u.a. als Botschafterin der US Brewers Association in Deutschland tätig ist. Gerade hier dürfte jeder „Hophead“ voll auf seine Kosten kommen.

Wir freuen uns auf ein Fest der Barkultur im Herzen von Berlin!

Photo credit: Foto via Gili Shani. Post: Tim Klöcker.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel