TOP
Inventur am 04.Juli 2019

Inventur am 4. August 2019 – Liste der Bar World 100 & New Orleans im Visier

Nach der Award-Nacht der Tales of the Cocktail 2019 ist es in New Orleans vielleicht ein wenig leiser geworden. Bestimmt aber nur ein wenig, denn die Stadt in Louisiana mit dem bekannten French Quarter und den umtriebigen Touristen in der Bourbon Street ist selten wirklich ruhig. Wir haben für diese Inventur unter anderen einen Bericht zur Old Absinthe Bar und einen weiteren mit Einblick in das Leben von bekannten Bouncern aus New Orleans zusammen getragen. Und verlinken auf die Liste der Bar World 100 des Magazins Drinks International.

Cocktailen Sie bereits oder mixen Sie noch?

Der US-amerikanische Autor Francis Scott Fitzgerald zählt zu den bedeutendsten Autoren des 20. Jahrhunderts. Neben „Tender is the Night“ kennen wir ihn als Schöpfer des Romans „The Great Gatsby“, der laut Time Magazine zu den 100 besten englischsprachigen Romanen zählt und bereits mehrmals verfilmt wurde. Seit dem Remake mit Leonardo DiCaprio im Jahre 2013 sind auch die Generationen X, Y und Z bestens mit den Roaring Twenties in New York sowie der Sehnsucht von Jay Gatsby, seine Jugendliebe zurückzuerobern, vertraut. Der passionierte Literat Fitzgerald selbst führte in den 1920er-Jahren ein rauschendes Leben. In einem Brief an Blanche Knopf, Ehefrau des Verlegers Alfred A. Knopf, schreibt er: „Da ,cocktail‘ , wie ich erfahre, zu einem Verb geworden ist, sollte es mindestens einmal konjugiert werden“. Colin Marshall hat sich dieses Dokuments in openculture angenommen.

Wiener Freiluft – Die Stadtterrasse ist nach rund zwei Wochen geschlossen

Österreichs Bundeshauptstadt weist eine Menge Rooftop-Bars aus, vorwiegend in innerstädtischen Bezirken mit Blick auf eine der stets naheliegenden Sehenswürdigkeiten. Mitte Juni eröffnete die Pop-up-Bar „Freiluft – Die Stadtterrasse“ als weiterer Treffpunkt im 15. Stock des Hochhauses Herrengasse. Bis zum 31. August war die Stadtterrasse als allabendliches Get-together von Wiener und internationalen Nachtschwärmern gedacht, hätte es nur nicht Lärmbeschwerden seitens der Anwohner gegeben. Lärmtechnische Messungen hätten bewiesen, dass die Lautstärke des Schalles in den anliegenden Wohnungen über den Richtwerten für Wohnräume liegen würde. Demnach seien bei einem Bewohner 72 Dezibel gemessen worden. Die Magistratsbehörde der Inneren Stadt hat nun eine Schließungsanweisung erteilt und den Betrieb stillgelegt. Ruhig bleibt es vorerst nur 50 Meter über der Herrengasse. Mittlerweile läuft nämlich eine Online-Petition auf mein.aufstehn.at mit der Aufforderung, die Bar bis zum an sich bewilligten Zeitpunkt Ende August wieder zu öffnen.

Bar World 100: Liste der einflussreichsten Bar-Persönlichkeiten

„Bar World 100 ist anders als jede Umfrage, die wir zuvor gestartet haben. Es geht um Menschen“, sagt Hamish Smith, Herausgeber von Drinks International, zu der Liste der Bar World 100. „Das Ergebnis ist eine herausragende Liste von 100 Menschen, die diese Branche in neue Richtungen bewegen und positive Veränderungen bewirken.“ Zu jenen 100 Akteuren zählen Barbetreiber, Bartender, Produzenten, Brand Ambassadors, Historiker, Journalisten und andere. Die Protagonisten stammen aus insgesamt 41 Ländern, wobei die meisten Experten aus New York und London kommen.

Ryan Chetiyawardana gilt demnach als die einflussreichste Persönlichkeit der Barindustrie, gefolgt von Alex Kratena, David Wondrich, Ivy Mix und Monica Berg. Als erster deutscher Prominenter sticht Philip Bischoff, der heute im Four Seasons in Singapur tätig ist, auf Platz 21 hervor. Dicht gefolgt wird er vom bekannten Le-Lion-Betreiber Jörg Meyer aus Hamburg auf Platz 26.

Weitere Nennungen aus Deutschland sind Charles Schumann auf Platz 38 und Arnd Heissen auf Platz 95. In der Redaktion der Karl-Marx-Allee freuen wir uns über die Nennung unseres MIXOLOGY-Herausgebers Helmut Adam auf Platz 88! Die digitale Version des Magazins sehen Sie hier.

New Orleans: Old Absinthe Bar in Zeiten der Prohibition

Die Old Absinthe Bar in New Orleans gilt als eine der ältesten der Stadt gleichsam wie der USA. Als die Herstellung und der Verkauf von Alkohol in den Vereinigten Staaten während der Prohibitionszeit in den Jahren von 1920 bis 1933 verboten worden war, existierte die Bar an der Bourbon Street-Ecke Bienville Street im French Quarter bereits seit 80 Jahren. Neben der Sazerac Bar und dem Stag Café von Henry Ramos galt und gilt sie als eine der berühmtesten Bars in New Orleans und ist heute weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt. Der Inhaber war Pierre Cazebonne, ein in der französischen Stadt Pau in den Pyrenäen geborener Wahl-Amerikaner. Wie er den Herausforderungen während des 13-jährigen Alkoholverbots begegnet ist, und welcher Tricks und Ausweichmöglichkeiten er sich zugunsten der Bar- und Trinkkultur bedient hat, erzählt David Wondrich, der die Geschichte der Old Absinthe Bar und ihres Protagonisten in Zeiten der Prohibition und Weltwirtschaftskrise beleuchtet.

Being a Bouncer in New Orleans

Erinnern Sie sich noch an den Film „Berlin Bouncer“, der bei der diesjährigen Berlinale ausgestrahlt wurde? Regisseur David Dietl porträtiert darin drei legendäre Berliner Türsteher, die Berlins Nachtclubkultur seit vielen Jahren prägen und im Partyvolk der Hauptstadt klingende Namen sind. Punchdrink-Autor Andrew Paul hat während einer Nacht drei Türstehern in New Orleans bei der Arbeit Gesellschaft geleistet und erfahren, was einen guten Türsteher auszeichnet, warum man als solcher einen Spitznamen hat und wie man in der tage- und nächtelangen Partyhitze der Stadt kühlen Kopf bewahrt. Und vielleicht doch einen Schlag austeilt oder einen solchen einstecken muss.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Credits

Foto: Shutterstock

Comments (2)

  • LA

    Ihr habt als erste deutsche Nennung Philip Bischoff auf Platz 21 vergessen.

    reply

Kommentieren