TOP

„Zweiter“ dritter Award für Marian Krause.

Es war eine Schrecksekunde: Scherben im Grand Hyatt Berlin. Gerade erst in Empfang genommen, ging Marian Krauses Trophäe als „Newcomer des Jahres 2015“ bei den MIXOLOGY BAR AWARDS zu Bruch.

Nun ist der Ersatz bei ihm eingetroffen. Grund genug für unsere Autorin, ihn einmal zu besuchen.

Die Freude über die Auszeichnung „Newcomer des Jahres 2015“ bei der Verleihung der MIXOLOGY BAR AWARDS 2015 im Grand Hyatt Hotel war groß, seine Aufregung größer: Vor lauter Nervosität ist dem Bartender Marian Krause die Kristalltrophäe entglitten und am Boden zersplittert. Der Award-Hersteller Zwiesel Kristallglas hat ihm nun allerdings kostenfrei eine neue Trophäe gefertigt und bereits übermittelt.

Glückliche Schrecksekunde

„Es war ein glücklicher Augenblick“, erzählt Marian Krause, als in der vergangenen Woche ein Riesenpaket des süddeutschen Glasherstellers auf postalischem Wege zu ihm nach Hause geflattert, oder eher geplumpst war. Der Inhalt: Ein nagelneuer Award. „Eine große Überraschung!“, betont Marian Krause, denn dies habe er keineswegs erwartet. „Keine Sorge, wir können den Award bestimmt nachproduzieren lassen“, habe Helmut Adam, MIXOLOGY-Herausgeber und Mitinitiator des den MIXOLOGY BAR AWARDS folgenden Bar Convent Berlin, zu Krause bei der Gala im Herbst vergangenen Jahres gesagt.

Dass jedoch Zwiesel Kristallglas die Herstellung „aufs Haus“ übernehmen würde, hätten weder der Preisträger noch die Veranstalter je in Erwägung gezogen. „Das ist nicht selbstverständlich. Schließlich wird ein solches Kunstwerk ja nicht an einem Tag gefertigt“, weiß Krause den Wert der eigens für ihn fabrizierten Trophäe zu schätzen. „Jeder Award ist ein Einzelstück, weil Handwerkskunst. Das machen auch wir an der Bar“, so Krause, der den scherbenreichen Vorfall gerne ungeschehen machen würde. „Zum Glück haben es nicht viele Leute gesehen“, denkt er zurück. Umso größer ist die Freude über das Geschenk des 140 Jahre alten Traditionsunternehmens aus dem Bayerischen Wald.

Traditionsreiche Handwerkskunst für die Bar-Elite

Die Trophäen der Awards werden von Hand in der Manufaktur von Zwiesel Kristallglas im niederbayerischen Zwiesel gefertigt. Dies beginnt in der Drechslerei, endet in der Sandstrahlkabine und nimmt durch Heißformgebung, Kühlung und Nachbearbeitung einige Tage handwerklicher Arbeit in Anspruch. Der rund 34 cm große Award hat die Form eines überdimensionalen Cocktailshakers und ist aus Kristallglas mit schwarzem „Innenüberfang“ hergestellt.

Seit 2010 stellt Zwiesel, Weltmarktführer für exklusive Kristallgläser im Bereich der gehobenen Hotellerie und Gastronomie, die Trophäen für die MIXOLOGY BAR AWARDS her und gestaltet diese seit 2012 in gleicher Weise. „Der Mixology Award steht für höchste Ansprüche an die Barszene. Daher freuen wir uns jedes Jahr, die Awards mit hochwertigen Trophäen und Gläsern ausstatten zu dürfen“, sagt Gerhard Frank, Brand Manager der Marke „Schott Zwiesel“ bei Zwiesel Kristallglas.

Endlich: Aller guten Dinge sind drei!

Marian Krauses Zweit-Award befindet sich nun an sicherer und verdienter Stelle in seiner seit Januar dieses Jahres bestehenden Barschule „ShakeKings – Institute for Bar Culture“. Also dort, wo angehende Bartender nicht bloß trocken die Schulbank drücken, sondern vielmehr bestimmte Grundlagen zum Bartending in Form von Seminaren oder Verkostungen im Tasting-Raum erfahren dürfen. Als ehemaliges Mitglied des Teams vom Kölner Spirits ist Marian Krause insgesamt dreifacher Preisträger bei den MIXOLOGY BAR AWARDS. „Bar des Jahres 2014“ und „Barteam des Jahres 2014“ gingen seiner nun „erneuerten“ Auszeichnung voraus. Aber aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Nun auch im Trophäenregal.

Credits

Foto: Mixology Magazin

Kommentieren

Ich akzeptiere