Das Gamsei zieht um.

Bars 20.1.2014

Das Gamsei in München setzte Maßstäbe in Sachen regionalen Denkens und ungewöhnlicher Arbeitstechniken.

Als der kreative Mastermind hinter der Idee des Gamsei, Matthew Bax, seine Bar im letzten Frühjahr im Münchner Szeneviertel Glockenbach eröffnete, wurde er mit Vorschusslorbeeren überschüttet. Die Idee, ausschließlich auf regionale Produkte zu setzen, und die Dinge, die es regional nicht gibt, zu ersetzen, klang revolutionär. Im Sommer sollten in und um München Rohstoffe gesammelt werden, um eigene Infusionen und Essige anzusetzen, auf deren Grundlage wiederum ein Teil der Cocktailauswahl basiert.

Jede Woche wechselte die Karte, die nicht nur durch ausgefallene Drinks und passende Speisen überzeugte, sondern vor allem auch durch ungewöhnliche Methoden der Zubereitung punktete. Dies und die Regionalität waren wohl auch die ausschlaggebenden Punkte für die Juroren der MIXOLOGY BAR AWARDS 2014, der Karte des Gamsei die Auszeichnung der „Cocktailkarte des Jahres“ zuzusprechen.

Vor einigen Wochen dann die überraschende Nachricht: Das Gamsei wird im ersten Quartal 2014 seine Zelte im Münchner Glockenbachviertel abreißen und umziehen. Ob in eine andere Stadt, ein anderes Land, darauf bekam man auch auf Nachfrage noch keine Antwort. Gerüchten zufolge soll aber der größte Teil der Bar abgebaut und verschifft werden und in Australien eine neue Heimat finden. Das Konzept soll dabei fortgeführt werden.

Nachdem eigentlich noch ein paar Wochen geplant waren, entschied man sich offensichtlich doch anders. Das Gamsei hatte am vergangenen Samstag den letzten Abend in München. Wir dürfen gespannt sein, wann und wo Matthew Bax sein Projekt fortsetzen wird.

 

Bildquelle: Foto Christian Kopp, Post-Production: Tim Klöcker

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Ähnliche Artikel