TOP
Image Alt

Autor: Martin Stein

Emotionalität vs. betriebswirtschaftliche Realitäten: Wann ist es Zeit, den Traum in der Corona-Pandemie loszulassen und die Bar zu schließen?

Monica Berg kämpft um ihr Tayēr + Elementary und für die Barszene in Großbritannien. Denn die Probleme sind überall die gleichen.

Martin Stein fliegt seit Jahren regelmäßig nach London. Nun ist er erstmals seit Februar wieder vor Ort und berichtet von der Barszene.

Um ihre geringe Fläche effizient zu nutzen, müssen kleine Bars für den Winter eventuell ein Reservierungsmodell mit Timeslots anwenden. Wir haben Beispiele, wie das gehen kann.

Das Savoy Hotel in London schafft seinen Head Bartender ab. Ist das eine singuläre Entscheidung oder ein Beispiel mit Symbolcharakter?

Der Chartreuse Swizzle wurde 2003 erfunden und gilt heute als Neo-Klassiker. Seine Zutaten: Ananas, Limette, Falernum – und natürlich Chartreuse verte.

Ago Perrone und das Zesten: Das ist eine ganz eigene Technik sowie Liebeserklärung an den Martini. Hat es aber auch einen Effekt, oder ist es nur Show?

Der Naked & Famous Cocktail ist eine Last-Word-Variante aus Mezcal, Aperol und gelber Chartreuse. Und hat das Zeug zum Neo-Klassiker.

Ein Abend alleine in Bar: Unser Autor Martin Stein verbringt eine Nacht alleine in seiner leeren Bar und sinniert über Corona, die Folgen – und über sich.

Viele Verpächter reagieren freiwillig auf die Coronakrise. Was aber können Barbetreiber machen, die weiter Miete zahlen müssen? Und müssen sie das?